Martinstag ohne Martinsfest

Am kommenden Mittwoch wird der Martinstag gefeiert. Und in der Neustadt findet an diesem Tag traditionell der Martinsumzug von der Martin-Luther-Kirche zur Garnisonkirche statt. Doch wie der Pfarrer der Martin-Luther-Kirche, Ecki Möller, erklärt, gibt es in diesem Jahr weder zentrale Veranstaltungen der Kirchgemeinden noch einen Umzug.

„Wir wollen unnötige Kontakte zu vermeiden“, sagt der Pfarrer im Angesicht der Corona-Pandemie. „Stattdessen laden wir ein, Martinslaternen in die Fenster der eigenen Wohnungen zu hängen und zu beobachten, wer gegenüber auch eine Laterne zum Leuchten bringt.“ Außerdem habe die Gemeinde eine Hausandacht vorbereitet, die auf der Homepage des Kirchspiel Dresden-Neustadt zu finden ist.

Der Martinstag (auch Sankt-Martins-Tag oder Martinsfest) ist das Fest des heiligen Martin von Tours am 11. November. Das Datum ist von der Grablegung des Bischofs Martin von Tours am 11. November 397 abgeleitet. Der Martinstag ist in Mitteleuropa von zahlreichen Bräuchen geprägt, darunter das Martinsgansessen, der Martinszug und das Martinssingen.

Kein Martinsumzug am Martinstag von der Martin-Luther-Kirche
Kein Martinsumzug am Martinstag von der Martin-Luther-Kirche

Artikel teilen

Anzeige

Neustadt-Geflüster-Newsletter

Anzeige

Du hast Talent? Bei uns kannst Du aufblühen!

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Neustadt bringt's!

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

catapult: Bücher & Geschenke