Parkplatz in der Böhmischen ist fertig

Der Anwohnerparkplatz auf der Böhmischen Straße ist fertig. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, sind auf dem Grundstück Böhmische Straße 24 insgesamt 27 Stellplätze geschaffen worden. Diese stehen ausschließlich den Anwohnern mit einem Bewohnerparkausweis für den Bereich 13 zur Verfügung. Mit der Eröffnung des Parkplatzes wird die Böhmische Straße zwischen Rothenburger Straße und Martin-Luther-Platz verkehrsberuhigter Bereich. Die bisherigen Interimsparkplätze entfallen, lediglich die Behindertenparkplätze bleiben erhalten.

Anwohner-Parkplatz auf der Böhmischen Straße
Anwohner-Parkplatz auf der Böhmischen Straße
Das Vorhaben ist Bestandteil des fortgeschriebenen Erneuerungskonzeptes des Sanierungsgebietes Äußere Neustadt. Für die Projektsteuerung hatte das Stadtplanungsamt die STESAD GmbH beauftragt. Die Baukosten von rund 85 000 Euro stammen aus Stellplatzablösemitteln, die das Straßen- und Tiefbauamt zur Verfügung stellte. Für die Planung verantwortlich war die Planungsgruppe Brücken-, Ingenieur- und Tiefbau GbR (Bit), die Baudurchführung nahm die STRABAG AG wahr.

Am 27. Februar begann der Bau mit dem Beräumen des Baufeldes. Die Arbeiter brachen Fundamente und unterirdischen Anlagen ab und stellten einen Unterbau sowie die Versickerungsanlagen her. Nach der Fertigstellung der Stellflächen, der Beleuchtungsanlagen und Baumpflanzungen konnten sie am 17. und 18. April die Zufahrt und die Fahrgassen asphaltieren.


Anzeige

trotz corona geöffnet

10 Kommentare zu “Parkplatz in der Böhmischen ist fertig

  1. Weiß jemand wie die Zahlen zu dem Projekt aussehen, also wieviele Parkplätze sind verschwunden und wieviel dafür neu entstanden?

  2. @ULi: Die Lampen haben nicht funktioniert. Der Parkplatz wird voraussichtlich erst ab nächstem Freitag freigegeben. Bis dahin darf weiter auf der Straße geparkt werden.
    @Andi: 24 neue Plätze, 20 werden auf der Straße entfernt.

  3. Ich finde die Diskussion um die Böhmische, die jetzt schon wieder aufgemacht wird, witzig. Statt mal abzuwarten, wie sich die Nutzung der Straße tatsächlich entwickelt, werden jetzt schon mal Blumenkübel etc. zur Beruhigung gefordert.

    Vielleicht sind die Verkehrsteilnehmer garnicht so schlimm, wie man befürchtet?

    Vielleicht ist auch genug Chaos (Liefern, Kinder, Radfahrer in Gegenrichtung), um angemessene Geschwindigkeiten zu erhalten?

    Kübel kann man nach einer Woche immer noch aufstellen…

  4. Diese Woche gab es die ersten weißen Zettel von den Politessen für die vielen vielen Falschparker, die es noch nicht mitbekommen haben, dass man nun nicht mehr da parken darf.
    Abends ist die Straße komplett zugeparkt, da kann die Stadt so richtig schön Reibach machen.

    Blumenkübel gibt es übrigens noch keine.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.