Schwerer Unfall an der Hansastraße

Am frühen Morgen, kurz vor 6 Uhr, ist an der Hansastraße an der Kreuzung zur Hechtstraße ein Kleinwagen mit einem Motorrad zusammengestoßen.

Schwerer Unfall an der Hansastraße. Foto : Roland Halkasch.
Schwerer Unfall an der Hansastraße. Foto : Roland Halkasch.
Der Fahrer des Motorrads, eine Reiseenduro der Marke Honda Africa Twin, musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Auch der Fahrer des PKW VW Polo wurde verletzt. Er erlitt einen Schock und wurde ebenfalls ins Krankenhaus gefahren.

Die Polizei sperrte die Kreuzung vorübergehend. Die Feuerwehr setzte eine „Kehrmaschine“ ein, welche mit Wasser, hohem Druck und Ölbinder die Fahrbahn reinigte.

Die Feuerwehr reinigte die Kreuzung von Öl- und Benzinresten. Foto: Roland Halkasch
Die Feuerwehr reinigte die Kreuzung von Öl- und Benzinresten. Foto: Roland Halkasch
Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) mussten die Busse der Linien 70 und 81 weiträumig umleiten. Kurz nach 8 Uhr meldeten die DVB das Ende der Verkehrsbehinderung.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Auf der Hansastraße gab es in den Morgenstunden lange Staus. Foto: Roland Halkasch
Auf der Hansastraße gab es in den Morgenstunden lange Staus. Foto: Roland Halkasch

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

1 Kommentar zu “Schwerer Unfall an der Hansastraße

  1. An erster Stelle den Unfallbeteiligten gute Besserung!
    An zweiter Stelle möchte ich die Gelegenheit nutzen und ALLE Radfahrer*innen daran erinnern das die dunkle Jahreszeit beginnt. Gerade im diffusen Dämmerlicht am Morgen und am Abend sind sie ohne Licht praktisch unsichtbar und noch gefährdeter als Mororradfahrer. Ich musste vor einigen Jahren selber die leidvolle Erfahrung machen. Ich fuhr in Hamburg an einem Morgen Ende Oktober eine unbeleuchtete Fahrradfahrerin um. Sie hatte keinerlei Licht dabei. Die Radlerin hatte Vorfahrt, ich hab sie einfach nicht gesehen. Glücklicherweise wurde die Frau nur leicht verletzt. Zudem war sie auch noch vollumfänglich schuld an dem Unfall. Denn erschwerend kam für sie hinzu, das sie von einem Gehweg aus (für Fahrräder nicht freigegeben) auf die Kreuzung einfuhr. Also bitte liebe Radler*innen, LICHT AN! Auch wenn es manchmal nervt.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.