Anzeige

Kieferorthopädie

140 Jahre und kein bisschen sauer

Der wohl schönste Milch­la­den der Welt hat heute sei­nen 140. Ge­burts­tag ge­fei­ert. Herz­li­chen Glück­wunsch, Pfunds Molkerei.

Jubiläum: 140 Jahre Pfunds Molkerei.
Ju­bi­läum: 140 Jahre Pfunds Molkerei.
Die An­fänge wa­ren 1879 auf der Gör­lit­zer Straße, die da­mals noch Wald­gasse hieß, dort er­öff­nete Paul Gus­tav Le­an­der Pfund ei­nen La­den. Sein An­sin­nen: Die Städ­ter soll­ten mit fri­scher und hy­gie­nisch ein­wand­freier Milch ver­sorgt werden. 

Als ein Jahr spä­ter sein Bru­der, der Schau­spie­ler Fried­rich Pfund, in das Ge­schäft ein­stieg, zog man dann um in die Bautz­ner 41 (dort steht heute ein Park­haus). Ab die­sem Zeit­punkt hieß das Un­ter­neh­men "Dresd­ner Mol­ke­rei Ge­brü­der Pfund".

Firmengründung am 9. September 1880 - Bautzner Straße 41 Foto: Archiv Pfunds
Fir­men­grün­dung am 9. Sep­tem­ber 1880 – Bautz­ner Straße 41 Foto: Ar­chiv Pfunds
Seit 1892 gibt es den Milch­la­den mit den wun­der­ba­ren Flie­sen in der Bautz­ner Straße 79. In der Zeit hat das Un­ter­neh­men 13 Fi­lia­len in ganz Dres­den und die Milch­wa­gen wur­den von Pfer­den gezogen.
Damals kam die Milch im Pferdewagen. Foto: Archiv Pfunds
Da­mals kam die Milch im Pfer­de­wa­gen. Foto: Ar­chiv Pfunds
Das Un­ter­neh­men wuchs kon­ti­nu­ier­lich. Im Jahre 1938 wa­ren rund 550 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter beschäftigt. 

Nach dem zwei­ten Welt­krieg wird die Mol­ke­rei zwangs­ver­staat­licht. Nach der Wende er­hal­ten Pfunds Er­ben den Be­sitz zu­rück und der La­den wird re­no­viert und ist seit­dem eine Touristenattraktion. 

Die ge­samte Ge­schichte der Mol­ke­rei hat Paul Fried­rich Pfund, der Ur­en­kel des Grün­ders im Jahre 2012 in dem be­mer­kens­wer­ten Buch "Bei Pfunds war die Milch wei­ßer" veröffentlicht. 

An­zeige

Aussitzen Deluxe 2.0

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

An­zeige

Palais-Sommer

Neues Buch zur Geschichte des Milchladens

Die­ses Buch ist lei­der ver­grif­fen, kann aber im Stadt­teil­ar­chiv Dres­den Neu­stadt in Prä­senz ge­le­sen wer­den. Seit ein paar Ta­gen gibt es ein neues Buch zur Ge­schichte mit vie­len span­nen­den Bil­dern von Jür­gen Helfricht, er­schie­nen im Hu­sum Ver­lag und er­hält­lich na­tür­lich im Laden.

Ladenchefin Ina Stephan und Milchmädchen Aniko Wülfing strahlen um die Wette.
La­den­che­fin Ina Ste­phan und Milch­mäd­chen Aniko Wülfing strah­len um die Wette.
Zum Ju­bi­läum gab es heute reich­lich Käse- und Wein­pro­ben, dazu Har­fen­mu­sik und ei­nige gut kos­tü­mierte Schau­spie­ler. Die soll­ten an die große Be­deu­tung des Milch­la­dens, der einst gar kö­nig­li­cher Lie­fe­rant war, erinnern. 

La­den­che­fin Ina Ste­phan war mit der klei­nen Feier durch­aus zu frie­den und er­zählte stolz, dass am Nach­mit­tag auch der Mi­nis­ter­prä­si­dent vor­bei schauen wolle. Na, das ist doch fast kö­nig­lich. Auf geht's Pfunds Mol­ke­rei, dass auch in den nächs­ten 140 Jah­ren die Milch nie­mals sauer werde.

Treff für Touristen und Liebhaber ausgefallener Milchprodukte.
Treff für Tou­ris­ten und Lieb­ha­ber aus­ge­fal­le­ner Milchprodukte.

Dresdner Molkerei Gebrüder Pfund

  • Bautz­ner Straße 79, 01099 Dresden
  • Mon­tag bis Sonn­abend: 10 bis 18 Uhr
    Sonn- und Fei­er­tage 10 bis 15 Uhr
  • www.pfunds.de
Ar­ti­kel teilen
An­zeige

Aussitzen Deluxe 2.0

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Fit together mit Claudia Seidel

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

Eine Ergänzung

  1. "Die ge­samte Ge­schichte der Mol­ke­rei hat Paul Fried­rich Pfund, der Ur­en­kel des Grün­ders im Jahre 2012 in dem be­mer­kens­wer­ten Buch „Bei Pfunds war die Milch wei­ßer“ veröffentlicht". 

    Merci Herr Lau­ner für diese mich er­freu­ende Bemerkung!

    Beste Grüße

    Paul Pfund

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.