Neuer Suppenladen für die Rothenburger

In den Räumen der ehemaligen Suppenbar wird zurzeit kräftig renoviert. Noch im September soll hier „My Löffelei“ aufmachen. Falls jemandem der Name bekannt vorkommt, ja, die Löffelei gab es schon mal. Die Suppenköche hatten im Mai vergangenen Jahres den schmalsten Laden der Königsbrücker bezogen und im März im Zuge der Corona-Schließungen das Mini-Lädchen wieder dicht gemacht. Nun soll es also den Neustart auf der Rothenburger Straße geben.

My Löffelei soll noch im September eröffnet werden.
My Löffelei soll noch im September eröffnet werden.

Spannend – die Suppenbar war seinerzeit unter anderem dort ausgezogen, weil der Mietpreis gestiegen war. Zwischenzeitlich brummt die älteste Neustädter Suppenküche als „Frau Lehmanns“ auf der Martin-Luther-Straße.

Schade um den schmalen Laden, in dem einst „Jung & Lecker“ gekocht wurde. Überhaupt sieht es gerade ziemlich trübe aus auf dem Abschnitt der Königsbrücker, nördlich der Jordanstraße. Das Reisebüro ist umgezogen, der ehemalige Uhrenladen steht schon länger leer und im ehemaligen Schreibwarengeschäft klebt jetzt ein Zettel, der andeutet, dass es demnächst vielleicht „Bowls“ geben könnte.

Anzeige

Neustadt-Geflüster-Newsletter

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Großer Räumungsverkauf im Medimax

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv am 10. Dezember

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Der Hygieneschutz fürs Geschäft - aus der Neustadt

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.