Finderlohn vergessen

Katja hat am Montag beim Mittagstisch ihre Tasche verloren. „Ich weiß nicht genau, ob ich sie verloren habe oder ob sie mir geklaut wurde“, sagt sie. Das sei aber auch egal. Viel wichtiger ist, dass eine junge Frau fast alles wiedergefunden hat und ihr am nächsten Tag vorbei gebracht hat.

Finderlohn für ehrliche Finderin auf dem Alaunplatz
Tascheninhalt auf dem Alaunplatz gefunden

„Ich war so perplex und fertig, dass ich ganz vergessen habe, ihr Finderlohn zu geben“, sagt Katja, die nun hofft, dass die ehrliche Finderin vielleicht Neustadt-Geflüster liest und sich nochmal bei ihr meldet.

Katja ist 70 und wohnt gerne in der Neustadt. Ein Spaziergang im Alaunpark gehört zu ihrem Alltag dazu, meist ist sie da mit dem Rollator unterwegs. Am Montag mal ausnahmsweise nur mit dem Stock. Als die Tasche dann weg war, traf sie das hart. Geld, Karten, Schlüssel – alles war darin. „Ich musste die Geldkarten sperren und den Schlüsseldienst rufen, der musste meinen Rollator befreien. Außerdem war die Polizei bei mir“, berichtet sie.

Verstreute Sachen eingesammelt

Dann klingelte es am nächsten Tag und die junge Frau überreichte ihr die Karten, Ausweise und Schlüssel. Sie hatte das alles verstreut um eine Bank herum im Ostteil des Parks gefunden. Da hatte offenbar jemand die Tasche hektisch nach Bargeld durchwühlt. Die Frau sammelte alles ein, was sie fand und brachte es Katja vorbei.

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

„Sie soll sich bitte bei mir melden“, sagt Katja, sie würde ihr gern einen Finderlohn zahlen, „Sie weiß ja wo ich wohne.“ Ansonsten kann die junge Frau auch gern über das Neustadt-Geflüster Kontakt aufnehmen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.