Corona-Fälle in Dresden

In Dresden wurden in der vergangenen Woche fünf Neuinfektion gemeldet. Nach der Schätzung des Gesundheitsamtes sind in der vergangenen Woche drei Personen wieder genesen. Weltweit sind inzwischen mehr als 19 Millionen Infizierte gemeldet, mehr als 720.000 Todesfälle wurden in Zusammenhang mit Covid-19 verzeichnet, Details in der Übersicht der Johns-Hopkins-Universität.

In Deutschland sind die Meldungen in der vergangenen Woche angestiegen. Es wurden mehr Tests durchgeführt. Die Quote positiver Fälle pro Test steigt seit drei Wochen an, wenn auch auf sehr niedrigem Niveau.

Die wichtigsten Zahlen für Dresden

Fünf neue Fälle in den vergangenen 7 Tagen. 624 Genesene (Schätzung), nach dieser Schätzung gibt es aktuell sieben Infizierte. 0,9 Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen. 641 bestätigte Fälle insgesamt. 10 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Quelle: Gesundheitsamt Dresden
Fünf neue Fälle in den vergangenen 7 Tagen. 624 Genesene (Schätzung), nach dieser Schätzung gibt es aktuell sieben Infizierte. 0,9 Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen. 641 bestätigte Fälle insgesamt. 10 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Quelle: Gesundheitsamt Dresden

Seit dem 8. Juli musste kein Covid-19-Patient in Dresden mehr stationär behandelt werden. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Dresden 77 Patienten in ein Krankenhaus aufgenommen. Die Stadtverwaltung zeigt auf dresden.de eine sogenannte Corona-Ampel. Dort sieht man auf den ersten Blick, wie viele Fälle es pro 100.000 Einwohner in Dresden in den vergangenen sieben Tagen gab.

Corona-Ampel des Gesundheitsamtes - Stand: 9. August 2020
Corona-Ampel des Gesundheitsamtes – Stand: 9. August 2020

Am Sonntag, dem 9. August zeigt die Ampel weiterhin auf Grün mit dem Wert 0,9. Zur Verdeutlichung: Bund und Länder hatten sich auf einen Wert von 50 geeinigt, bei dem die Maßnahmen wieder verschärft werden müssen. Dieser Wert wird aktuell (9.8.2020, 12 Uhr) bundesweit im Landkreis Dingolfing-Landau in Bayern überschritten. Eine gute grafische Übersicht gibt es auf zeit.de. In Dresden wurde dieser Wert seit Beginn der Pandemie noch nie erreicht. Die Übersichtskarte des Gesundheitsamtes findet sich auch unter dem Kurzlink: tinyurl.com/coronadresden

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Das Sächsische Sozialministerium hat die Behörden angewiesen, schon ab 35 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen verschärfende Maßnahmen zu treffen, die der Eindämmung des Infektionsgeschehens dienen. Die aktuelle Corona-Schutz-Verordnung gibt es hier als PDF.

Urlaubsrückkehrer

Jede Person, die aus dem Ausland nach Deutschland einreist, kann sich innerhalb von 72 Stunden kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Einreisende aus Risikogebieten sind seit dem 8. August zu einem Corona-Test verpflichtet. Weitere Informationen dazu, insbesondere, was ein Risikogebiet ist, gibt es auf der Seite des Sächsischen Gesundheitsministeriums.

Erläuterungen

  • Fallzahl: Anzahl aller labordiagnostisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle, die der Falldefinition gemäß § 11 Abs. 2 IfSG entsprechen und gemäß § 11 Abs. 1 IfSG an die Landesuntersuchungsanstalt Sachsen bzw. an das Robert Koch-Institut übermittelt werden.
  • Sterbefall: Anzahl aller labordiagnostisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle, welche laut Totenschein an einer COVID-19-Erkrankung verstarben.
  • Annahmen zur Schätzung genesener Fälle: Die Zahl der genesenen Fälle stellt lediglich eine Schätzung dar. Eine entsprechende Meldung an das zuständige Gesundheitsamt erfolgt nicht. Die zugrunde liegenden Annahmen entsprechen den Schätzparametern auf Landesebene (Sachsen). Es wird von einer Genesung 14 Tage nach Meldedatum bei Fällen ohne gemeldete Hospitalisierung und von einer Genesung 30 Tage nach Meldedatum bei Fällen mit gemeldeter Hospitalisierung ausgegangen.
  • Annahme zur Schätzung der aktuell Infizierten: Die Zahl resultiert aus den gemeldeten Fällen abzüglich der Sterbefälle und der Genesenen. Somit kann es sich auch hier nur um eine Schätzung handeln.

Interessante Links

  • Übersicht der Labortests und dem prozentualen Anteil an positiven Testungen auf statista.de.
  • Internationaler Vergleich, wie viel wird in anderen Ländern getestet. So wurden z.B. in den USA etwa achtmal so viele Corona-Tests durchgeführt und in Indien etwa dreimal so viele Tests durchgeführt wie in Deutschland. Mehr Zahlen auf statista.de.
  • Wie verteilen sich die Todesfälle in Deutschland. Die große Mehrheit der Verstorbenen war über 80 Jahre alt, aber es gibt auch Todesfälle jüngerer Menschen. Alle Zahlen auf statista.de. Von den zehn in Dresden Gestorbenen, waren fünf Personen über 80, die anderen fünf in der Altersgruppe zwischen 60 und 79 Jahren. Den letzten Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gab es in Dresden am 25. Mai.

4 Kommentare zu “Corona-Fälle in Dresden

  1. Generell bin ich für die strikte Einhaltung von Corona-Schutzmaßnahmen, es kann schließlich nicht jeder für sich entscheiden, was geht und was nicht. Den Rahmen zu stecken obliegt der Regierung auf Grundlage von Expertisen der Wissenschaftler. Dennoch frage ich mich, wenn es zutrifft, dass in Dresden bei den ohnehin wenigen Fällen, seit gut einem Monat kein Patient mit Corona-Infektion so schwer betroffen war, dass er in’s Krankenhaus eingeliefert werden musste, ob es nicht dringend eine neue Bewertung durch die Verantwortlichen geben sollte. Aber bitte: Nicht jeder für sich! Anarchie ist kein Mittel der Vernunft- generell nicht und ganz besonders nicht im Zusammenhang mit Corona!

  2. Wer hat denn (noch) einen Überblick darüber, welche „Regen“ aktuell gelten? Sei es im öffentlichen ODER im privaten Raum?

    Ich sehe jedes Wochenende große „Zusammenrottungen“ von Jugendlichen am Assi-Eck, bekomme Wind von vielen kleinen Privatparties und kann nicht erkennen, dass sie die Menschen an die Regeln halten, wo kein Außenstehender sie kontrollieren kann.

    Da rund 80% der Menschen keinerlei Symptome zeigen, kann man wohl davon ausgehen, dass der Coronavirus weit verbreiteter ist, als wir das durch Tests erfassen können.

    Und unter dieser Annahme(!) gehe ich davon aus, dass sämtliche Maßnahmen wie Mundschutz und Abstandhalten für den Arsch sind.

    Seit der Großdemo in Berlin ist nun über eine Woche vergangen. Und gab’s irgendwo nen Ausschlag in der Corona-Kurve?

    Also ich habe nichts mitbekommen? Ihr etwa?

    Guckt euch mal an, wie viele der Intensivbetten aktuell von Corona-Patienten belegt werden!

    https://www.intensivregister.de/#/intensivregister?tab=laendertabelle

  3. @ Ulle

    Es ist gut, dass die Zahlen so sind, wie sie sind. Niedrig. Maskenpflicht wird sicher bleiben, wie Abstand und Hygiene auch.
    Alle Maßnahmen werden ständig neu bewertet und wurden doch schon angepasst. Oder was meinst du konkreter?!

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.