Polizeidurchsuchungen der Soko Halbfinale

Heute Morgen durchsuchte die Sonderkommission „Halbfinale“ Wohnungen von Tatverdächtigen. Insgesamt 16 Objekte in Dresden, Bannewitz, Freital, Glashütte und Radebeul suchten die Ermittler auf. Im Zuge der Ermittlungen waren die 16 Tatverdächtigen ins Visier der Beamten geraten. Deren Wohnungen durchsuchten die Kriminalisten heute mit dem Ziel, Beweise für die Tatbeteiligung zu sichern. Im Ergebnis des Einsatzes stellte die Sonderkommission mehrere Handys sicher. Alle Wohnungsinhaber, Männer zwischen 18 und 26 Jahren, wurden noch vor Ort vernommen. Die Sonderkommission ermittelt seit Juni wegen des besonders schweren Falls des Landfriedensbruchs. Mehrere Unbekannte hatten nach dem ersten Halbfinale der EURO 2008 drei türkische Geschäfte in der Dresdner Neustadt angegriffen.

Gegenwärtig werfen die Ermittler 58 Personen eine Beteiligung an den Überfällen vor. Die Staatsanwaltschaft Dresden hat am 28. November die erste Anklage gegen einen der Beschuldigten erhoben. Ein 21-jähriger Freitaler muss sich vor dem Landgericht Dresden wegen Landfriedensbruchs (§§ 125, 125 a StGB) verantworten. Er befindet sich bereits seit dem 16. Juli in Untersuchungshaft.

Hintergrund Frühere Durchsuchung


Anzeige

Employer Branding

2 Kommentare zu “Polizeidurchsuchungen der Soko Halbfinale

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.