Neustadt-Lese-Tipps am 9. April

Wie die Dresdner Bibliotheken melden, schießen die Ausleihzahlen der Online-Bibliothek in die Höhe. Auch Buchhändler Jörg Stübing verzeichnet wachsende Umsätze im Online-Shop. Lesen scheint in diesen Corona-Tagen offenbar ziemlich angesagt. Heute im Neustadt-Geflüster zwei Buch-Tipps, einer mit Online-Lesung.

Beate Baum: Dresden rechts außen
Beate Baum: Dresden rechts außen

Dresden rechts außen

Die Dresdner Krimi-Autorin Beate Baum hat ihre ermittelnde Redakteurin Kirsten Bertram zurückgeholt und einen 300 Seiten starken Roman geschrieben: Dresden rechts außen. Die Springer-Stiefel mit weißen Schnürsenkeln auf dem Titelbild erinnern an die Baseballschlägerjahre in den 90ern. Das verwirrt etwas, geht es doch in dem Buch um das Hier und Jetzt. Gleich zu Beginn ist von Demonstrationen die Rede, von den „Bewahrern des christlichen Abendlandes“, kurz Bedecha, die „Absaufen!“ skandieren. Klar, um welche Vereinigung es sich handeln soll.

Als am folgenden Morgen ein Bedecha-Mitglied tot aufgefunden wird, ist schnell ein Flüchtlingshelfer verdächtig. Die Journalistin Kirsten Bertram und ihr Kollege Andreas Rönn, der auch schon aus früheren Baum-Krimis bekannt ist, stoßen jedoch auf Ungereimtheiten. Ihre Recherchen in den Kreisen der extremen Rechten bringen sie selbst in größte Gefahr. Zeit für Privatdetektiv Dale Ingram, aus New Jersey zurückzukehren.

Lange Jahre war es still um Kirsten Bertram, Andreas Rönn und Dale Ingram, die in bislang sieben Krimis in Erfurt und Dresden Verbrechen aufklärten, während sie eine wechselvolle Dreiecksbeziehung durchlebten.

Anzeige

opus 61

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Mit dem Krimi „Häuserkampf“ setzte sie sich 2008 intensiv mit der Neustädter Hausbesetzerszene auseinander. Die in den Kirsten-Bertram-Krimis immer wieder vorkommende „Dresdner Zeitung“ wirkt wie eine Mischung aus Sächsischer Zeitung und Dresdner Neuesten Nachrichten.

Die Eingangsbeschreibung der Peg…, Entschuldigung, Bedecha-Kundgebung, ist sehr real, aber schon kurze Zeit später wechselt der Roman ins Fiktionale. Nach der Kundgebung gibt es Ausschreitungen und eine Mord, der wohl irgendwie damit zusammenhängt.

Beate Baum wurde 1963 in Dortmund geboren und lebt seit 1998 in Dresden. Sie hat Literaturwissenschaft, Neugermanistik und Politikwissenschaft studiert und lange Zeit als Journalistin gearbeitet. Das neue Buch ist im Redstart Verlag Dresden erschienen.

  • Beate Baum: Dresden rechts außen
  • 300 Seiten, 12,90 Euro, E-Book 5,99 Euro ISBN: 9783751905794

Wild Road Trip – Der lange Weg nach Indien

Mathias Vatterodt ist Hobby-Abenteurer und Autor. 2016 ist er mit einem ausgebauten Geländewagen über Zentralasien, Tibet und Südostasien nach Indien gefahren und anschließend wieder zurück.

Anzeige

opus 61

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Speiseplanapp

Über die Erlebnisse hat er ein Buch geschrieben: „Wild Road Trip – Der lange Weg nach Indien“. Damit in Zeiten abgesagter Lesungen und Signierstunden auch das gesprochene Wort nicht zu kurz kommt hat sich Mathias kurzerhand in den Geländewagen gesetzt und ein wenig aus seinem Buch vorgelesen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  • Mathias Vatterodt: Wild Road Trip – Der lange Weg nach Indien
  • 320 Seiten, 17,50 Euro, Mana-Verlag, ISBN: 978-3-95503-119-0
"Wild Road Trip - Der lange Weg nach Indien" von Mathias Vatterodt
„Wild Road Trip – Der lange Weg nach Indien“ von Mathias Vatterodt

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.