Handgranate am Albertplatz gesprengt

Wie die Dresdner Polizei heute Morgen meldete, wurden bei Bauarbeiten auf einem Grundstück an der Georgenstraße Handgranaten gefunden. Das ist die Straße, die direkt hinter dem Gebäude der Volks- und Raiffeisenbank vom Albertplatz abzweigt in Richtung Glacisstraße, Kleines Haus.

Kampfmittelbeseitigungsdienst im Einsatz an der Georgenstraße
Kampfmittelbeseitigungsdienst im Einsatz an der Georgenstraße. Foto: Tino Plunert
Die Polizei hatte den unmittelbaren Bereich abgesperrt und Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes hinzugezogen. Gegen Mittag meldete die Polizei, dass eine der Handgranaten vor Ort gesprengt wurde. Polizeisprecher Marko Laske: „Letztlich handelte es sich um eine scharfe Handgranaten, die aufgrund ihres Zustandes nicht transportfähig war und vor Ort gesprengt werden musste.“

Die Polizei hatte die Wohnhäuser in der unmittelbaren Nähe evakuiert. Die Georgenstraße war für den Verkehr gesperrt.

Die insgesamt 125 Menschen, die zwischenzeitlich evakuiert worden waren, konnten in ihre Häuser zurückkehren. Die Sperrungen rings um den Fundort sind aufgehoben. Es kam zu keinen Personen- oder Sachschäden. Insgesamt waren rund 45 Einsatzkräfte beteiligt.

Gegen Mittag wurden die Handgranaten gesprengt.
Gegen Mittag wurden die Handgranaten gesprengt. Foto: Tino Plunert

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

opus 61

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.