Zweite Messerstecherei binnen einer Woche

Schon wieder eine Messerstecherei in der Neustadt. Dieses Mal sind im „Görlitzer Platz“ (Görlitzer Straße 1) zwei deutsche Männer aneinander geraten. Dabei hat ein 35-Jähriger ein Steakmesser genommen und es seinem 28-jährigen Kontrahenten in die Brust gestochen. „Glücklicherweise blieben innere Verletzungen aus“, berichtete die Polizei. So wurde der Mann nicht lebensgefährlich verletzt. Die Auseinandersetzung fand bereits gestern statt. Die Männer gerieten kurz nach 1 Uhr aneinander. Der 28-Jährige besuchte das Haus mit Freunden, der 35 Jahre alte Mann war dort bereits zu Gast. Nach einer kurzen Auseinandersetzung griff der 35-Jährige mit dem Steakmesser an, so die Polizei. Gemeinsam mit Freunden gelang es dem 28-Jährigen, den Angreifer zu überwältigen. Die Polizei nahm den Mann fest, er sitzt bereits hinter Gittern. Ein Test ergab, dass er zur Tatzeit betrunken war.

Unterdessen sucht die Polizei Zeugen, die die Auseinandersetzung auf der Louisenstraße in der Nacht zum Dienstag gesehen haben (Neustadtgeflüster vom 21. Februar 2012). Hinweise zu dem Geschehen nehmen die Beamten unter der Rufnummer 483 2233 entgegen.

Artikel teilen

27 Kommentare zu “Zweite Messerstecherei binnen einer Woche

  1. Prognose der nun folgenden Kommentare:

    1. Neustadt – krass: Brand, Stecherei, Stecherei…

    2. Von wegen anderer Kulturkreis

    3. Warum Anton diesmal so stark betont, dass es Deutsche waren.

    4. Alkoholkonsum und die Folgen (Messerstechereien, Kotzen in Hausflure,…)

    5. Was ist schlimmer: Kotze oder Hundescheisse?

    Auf die Plätze, fertig, los!

    :D

  2. @E-Haller: super zusammengefasst!
    Vielleicht kann die diskussion ja aufgrund der bereits vorliegenden zusammenfassung ja auch einfach mal ausbleiben.
    bin gespannt!

  3. ähm, ich nehme……..Antwort Nr.6 warum immer männer? sonst sind doch eher die frauen so emotional aufbrausend

  4. eyy.langsam reichts.ich hab ja im gefühl dass das alles provoziert ist,ihr wisst schon.vorranschreitende gentrifizierung und so.mieten müssen ansteigen, gerechtfertig mit ordnung,sicherheit & sauberkeit.siehe imagekampangne orosz & citymanagement.btw. könnten die langsam mal die cam auf der alaunstraße wegmachen.

  5. Krass wie es in der Neustadt abgeht, nur noch Brände und Messerstechereien. Da sieht man mal wieder das es so etwas auch in Deutschland gibt, direkt vor der Haustür, wo ständig Erbrochenes und Alkoholleichen liegen, trotzdem finde ich die starke Betonung der „Deutschen“ im Beitrag diffamierend. Meiner Meinung nach waren mehrere Hundehaufen Auslöser des Streites.

  6. zur Prognose E-Haller:
    wenn Deutsche besoffen ihre überteuerte Wohnung in Brand stecken, danach bei der Flucht vor einem anderen Kulturkreis in der Hundescheiße ausrutschen, sich dann vor Ekel auf Jemanden übergeben und der dann vor Wut sein Messer zieht – damit doch eigentlich alles gesagt, oder ;-)

  7. zu Kommentar 1, 3.:

    Anton ist nicht Autor des Beitrages, ebensowenig des letzten zum Thema Messerstecherei.

    @ Gehilfe Oph: Kannst du bestätigen, dass sich das Geschehen in besagte Bar zugetragen hat und dass das Opfer ein Deutscher war? Das konnte ich weder der Medieninformation der Polizei, noch den Medien selbst entnehmen.

    Man kann sich darüber streiten, ob die Nationalität von Tatbeteiligten und der genaue Tatort angegeben werden soll. Aber ich denke, es wäre gut, hier eine einheitliche Linie zu fahren. Gibt es dazu Absprachen?

  8. Bestätigung: Das Geschehen hat sich in besagtem Lokal zugetragen. Das Opfer ist ein Deutscher, der Angreifer ist es auch.

  9. Die Taste ging während des Eintrages kaputt…
    …könnte man denken, aber nein:
    kanneko bringt es eben lieber auf’s Komma;
    bald wird es heißen: ,,,,,,, sagt: ,,, … ,,,

  10. Ich denke nach der aufgeregten Debatte in den vergangenen Tagen war es schon ganz richtig, dass der Gehilfe Oph diesmal ausdrücklich auf die Herkunft der Männer hingeweisen hat.

  11. könnten ja immernoch einen „anderen kulturkreis“ entstammen…

    am ende sinds viel. sogar Bayern…?!? *grusel*

Kommentare sind geschlossen.