Neustadt-Kinotipps ab 4. März

Schauburg: „Die Känguru-Chroniken“

Die Känguru-Chroniken
Die Känguru-Chroniken
Vier Nazis, eine Hasenpfote, drei Sportwagen, ein Psychotherapeut, eine Penthouse-Party und am Ende ein großer Anti-Terror-Anschlag, der dem rechten Treiben ein Ende setzen soll. Nach einer wahren Begebenheit, berichtet von Marc-Uwe Kling.

Thalia: „Für Sama“

Für Sama
Für Sama
Aus dem Videomaterial der syrische Studentin Waad Al Kateab, welches sie zwischen 2011 und 2017 in Aleppo aufgenommen hat, wurde dieses Kriegstagebuch zusammengeschnitten.

„Bereits einhundert Jahre vor dem Syrienkrieg sprach man davon, dass das erste Opfer des Krieges immer die Wahrheit sei. Womöglich gab es in der Neuzeit keinen verlogeneren Krieg, und so kann man auch den Oscar nominierten »For Sama« kritisch hinterfragen, wie es Journalist Rick Sterling tat. Doch am Ende ist es mit diesem Film wie mit den drei Bussen aus Aleppo.

Die aufrecht stehend Schutz vor Scharfschützen boten. Sie sollten eigentlich Menschen durch eine Stadt transportieren. Und so sollte das Film-Kinderbuch einer Mutter für ihr Kind auch nicht während eines Streubombenangriffes erstellt werden.“


Anzeige

Whisky aus Dresden

Schauburg: „Onward: Keine halben Sachen“

Onward: Keine halben Sachen
Onward: Keine halben Sachen
Zwei jugendliche Elfenbrüder wollen nicht glauben, dass es in der Welt keine Magie mehr gibt und machen sich auf die Suche. Eine abenteuerliche Reise voller magischer Geschöpfe und Erlebnisse nimmt ihren Anfang.

Thalia: „Parasite“

Parasite
Parasite
Die Familie Kim ist ganz unten angekommen. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe.

Mit findigen Tricksereien gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Ereigniskette aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar ist. Ausgezeichnet als mit vier Oscars, darunter dem für den besten Film. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg: „La Vérité – Leben und Lügen Lassen“

La Vérité - Leben und Lügen lassen
La Vérité – Leben und Lügen lassen
Eine französische Filmdiva veröffentlicht ihre Memoiren, in denen sie die hingebungsvolle Mutter mimt. Ihre Tochter hat andere Erinnerungen an die Kindheit mit einer Frau, die sich stets im Licht der Öffentlichkeit sonnte. Sie reist mit Ehemann und Kind aus New York nach Paris zurück und versucht, ihre Mutter mit den verdrehten Wahrheiten in deren Autobiographie zu konfrontieren. Catherine Deneuve und Juliette Binoche in einem Kammerspiel der Extraklasse.


Anzeige

Aust-Konzerte

Thalia: „Little Women“

Little Women
Little Women
Vier junge Frauen im Amerika Mitte des 19. Jahrhunderts, die ihr Leben selbstbestimmt nach eigenen Vorstellungen gestalten wollen und dabei teils große gesellschaftliche Hindernisse überwinden. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg: „Anders essen – Das Experiment“

Anders essen - Das Experiment
Anders essen – Das Experiment
Wissenschaftlern ist es erstmals in Europa gelungen zu berechnen, welche Fläche für unsere Ernährungsgewohnheiten tatsächlich benötigt wird. Das Ergebnis: Jede/r von uns braucht fürs Essen ein Feld in der Größe von 4.400 Quadratmetern – ein kleines Fußballfeld. Zwei Drittel dieses Feldes stehen im Ausland – und zwei Drittel dienen nicht dem direkten Konsum sondern der Tierfütterung. Würden alle so essen, bräuchten wir zwei Erden – weltweit stehen einem Menschen lediglich 2.200 Quadratmeter zur Verfügung. Der Film zeigt die Folgen im globalen Süden und auf den Weltmeeren. Und: Unsere Lebensmittel verursachen so viel Treibhausgase wie der Autoverkehr.

Neustadt-Kinotipps ab 20. Februar: Freikarten

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche einmal zwei Freikarten für Thalia und Schauburg für die laufende Kinowoche, also bis nächsten Mittwoch. Bitte im Kommentar den entsprechenden Film angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung findet am Sonntag oder Montag statt.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com

46 Kommentare zu “Neustadt-Kinotipps ab 4. März

  1. Schauburg: Die Känguru-Chroniken
    Hoffentlich wird er so gut wie die Bücher. Ich würde es gern erfahren :)

  2. Dein oder mein, dass sind doch Bürgerliche Kategorien. Kommunistische Umverteilung, Kino Karten für alle! Danke

  3. Nachdem ich gerade wieder die Hörbücher durchgehört habe, besteht großes Interesse an „Die Känguru-Chroniken“ in der Schauburg:)

  4. Huhu. Im Zeichen des Kängurus stimme ich natürlich FÜR das Känguru.
    „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren“
    – Optimus Prime

  5. Ich würde gern die Känguru-Chroniken sehen! Und sie vor allem meinem Freund zeigen, der die Bücher nicht (!) gelesen hat…

  6. Moinsn,
    sehr gern würde ich den Känguru Film in der Schauburg anschauen.
    Ich drücke alle Flossen und grüße recht freundlich…

  7. Nach einer wahren Begebenheit.
    Hab ne Packung FeSaZus bereit und kann direkt direkt zur SCHAUBURG loshüpfen. Zwei Karten wären bombe.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.