Aktionsbündnis gegen Naziaufmarsch

Wie jedes Jahr wollen morgen Neonazis die Tage rund um den 13. Februar für eine revisionistischen Demonstration nutzen. Mehrere Bündnisse rufen dazu auf, das zu verhindern. Voraussichtlich um 11 Uhr wird dazu auch in der Neustadt ein Demonstrationszug starten.

Unter anderem ruft das Bündnis „Dresden Nazifrei“ dazu auf: „Unser oberste Ziel ist es den als ‚Trauermarsch‘ getarnten Nazi-Aufmarsch in der Woche des 13. Februar 2020 zu verhindern.“

Neben diesem Punkt einer Auftaktkundgebung für die Demonstration soll es einen weiteren Treffpunkt für einen Demonstrationszug aus der Altstadt geben. Das Bündnis informiert auf Facebook, Twitter, Telegram und der eigenen Website.

Die Organisator*innen von Dresden Nazifrei: „Wir rufen alle Menschen in Dresden und Sachsen dazu auf, sich mit uns den Nazis im Februar in Dresden in den Weg zu stellen. Wer diese Jahr untätig bleibt, muss sich nicht wundern, wenn wir die Zustände von vor 2010 wieder bekommen, wo mehrere Tausend Nazis durch Dresden marschierten.“

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Demostart am Alaunplatz

  • Auftaktkundgebung gegen 11 Uhr
  • geplanter Demozug über Albertplatz und Carolabrücke zur St. Petersburger Straße

32 Kommentare zu “Aktionsbündnis gegen Naziaufmarsch

  1. Schön wie hier für die respektlose und gewalttätige Antifa die Werbetrommel gerührt wird. Da sieht man wieder deutlich wie der Inhaber der Textwerkstatt Dresden Frintert tickt.

  2. Stell Dir vor, es ist Nazi-Aufmarsch und keinen interessiert’s ….

    Das würde den Nazis wohl am meisten stinken, wenn sie überhaupt keine Aufmerksamkeit bekämen.

  3. Hallo Rudolf,
    schon schlimm, ein Bündnis bereitet eine Demo gegen Faschisten und Geschichtsrevisionisten vor und Herr Frintert berichtet darüber… Was bildet der sich ein!
    Könnte sich gar noch jmd informiert fühlen, „Dresden nazi frei“ googlen und sich dort vom Satz

    Wir sehen eine politische Stimmung als hoch problematisch an, in der es als „demokratischer“ gilt, Nazis ihre Propaganda auf die Straße tragen zu lassen, als eben das mit Mitteln des zivilen Ungehorsams zu unterbinden.

    angesprochen fühlen…
    Vielleicht gar auf die Idee kommen, morgen mit… Brrr… Antifaschisten…. zu marschieren. Welch Vorstellung…

  4. Warum informiert dieses Blättchen eigentlich nicht auch über den Aufmarsch der anderen Seite bei einer Gedenkveranstaltung?
    Sorry, ich vergaß daß dies ja gute Ativistundirgendwasmitsterncheninnen sind.
    Wo sind wir bloß hingekommen? Früher haben wir einfach im vorbeigehen allen die den kleinen Ösi verehrt haben den Finger gezeigt und gut war. Heute braucht es Bündnisse, ne große Show und jeder der nicht mitmacht ist Nazi… Früher war mehr Lametta oder waren es Eier? Ach nee ich glaube gesunder Menschenverstand das wars.

  5. Große Reden: Dolores Ibárruri … ¡No Pasarán! ✊
    https://youtu.be/naHnmgiomZQ
    @Rudolf & Ole
    Super Leistung; DANKE, für dieses Beispiel; denn es geht genau darum, Leuten wie euch bzw. allen anderen die so reden wie ihr, den Ton abzudrehen und den Weg zu verstellen. … 161 … Venceremos!

  6. wie schon einmal erwähnt hatte, würde ich gern zu solchen Veranstaltungen gehen. Wenn ich Antifa lese, wird es mir sehr schlecht. Es ist im Endeffekt der gleiche Mist, wie die AfD. Beide haben das Ziel, den Staat zu schwächen, ideologisch etwas anders, aber mit fast den gleichen Zielen. Was auf dem Heidefriedhof los war, ist echt schlimm gewesen.

  7. Oh nein, schon wieder mobbt die ANTIFA die armen Nazis! Das IsT UNDEMOkratisch.

    Und das nur weil ein paar Nazis ein paar Ausländer jagen, Juden umbringen, behinderte Menschen quälen und töten, Polizisten erschießen, Bürgerkriege planen und Homosexuelle umbringen.

    Hört doch endlich mal auf, immer so gemein zu die armen Nazis zu sein! Das zeigt nämlich genau, wes GEistes Kind Du bist Anton Laufler! Selber nämlich ein ganz schlimmer undemokratischer!

  8. @Seldon „und Herr Frintert berichtet“ lachhaft Herr Frintert berichtet nicht darüber er macht für seine Werbekunden (GRÜNE/SPD/LINKE) die Beine breit und gibt diesen Leuten von DD Nazifrei die nur durch Sachbeschädigung und Randalle auffallen noch eine Plattform.

    @Torsten „neues deutschland“ und „du bist halle“ als Quelle zu nehmen ist wie wenn ich für die AFD wäre und eine zu diesen Bündniss gehörige Webseite bzw Zeitung als Quelle nehme.

  9. Mal wieder richtig putzig hier ! Endlich mal was los !

    @Rudolf

    Aus einer Berichterstattung auf die geistige Haltung der Redaktion zu schließen hat ja was. An dieser Stelle gilt mal wieder: „Lass es mal Hirn regnen“

    @Martin Thomas

    Da sind wir bei Dir. Je mehr Aufmerksamkeit so ein paar „Komiker“ bekommen, desto wichtiger kommen die sich vor.

    zu @Seldon sagen wir mal nix. Gewohnt dusselig.

    und @Torsten raten wir nicht mitten in der Nacht, offenbar unter dem Einfluss bewusstseinsverändernder Substanzen, irgendwelche Weissheiten in die Welt zu setzen.

  10. @Ruolf: Bitte zweifle meine Quellen im Namen der Gerechtigkeit nicht an. Du willst hier doch auch nur gegen Nazis hetzen! Was dort steht ist aber FAKT! Da kann auch dem AfD nichts dafür?

    @Stasi und Waldner: Gewohnt langweiliger und prolliger Kommentar. Drogen könnten helfen. Traut Euch!

  11. @statler & waldorf Da sind sie wieder, die Strohpuppen, die glauben nicht argumentieren zu müssen, sondern, dem Verfasser einfach mittels diffamierender Unterstellungen und der erbärmlichen Absicht gesagtem einfach komplett die Substanz abzuerkennen bzw. denjenigen ins Lächerliche zu ziehen. Auf diese Ebene komm ich mal zu dir herrunter:
    Also noch einmal zum Mitmeißeln; selbst mit der großen Wahrscheinlichkeit, dass in dermaßen verfaultes Stroh, wohl kaum wieder Saft zu pressen sein wird; doch mein Tipp, an dich … pssst … die ungerechtfertigt hämische Person, damit lächerliche und noch dazu mit offenbar gespaltener Persönlichkeit, … nimm einfach einen Spiegel und schau hinein … jaaaa …. „Masel tov“ …
    Gute Besserung!

    @TomDD Daran kann Mensch wieder sehr schön den Grat jener persönlich erklommen Stufe im Politik- und Geschichtsverständnis herauslesen, worin wiederum das dir eigene selbstgerechte Weltbild begründet liegt.
    Das entschuldigt aber nichts und macht es auch nur teilweise erklärbar.
    Es ist und bleibt für dich eben weiterhin nur das Erreichen einer Unterstufe zu verbuchen, eben jener vielfältigen erreichbaren Erkenntnis- bzw. Verständnisebenen.

    Gute Besserung wünschen, das verbietet sich hier auch, denn dann wäre ich beinahe so zynisch wie du, in deiner mystischen Opferrolle, eine in seiner „Meinung“ unterdrückte Person zu sein.

  12. @Torsten “ Was dort steht ist aber FAKT! “ Lach ! Du bist naiv. Das ND und einen billigen Blog als Fakten zu nennen ist schon sehr sehr böse. Da sieht man wieder wie weit abwärts es mit der Gesellschaft schon gegangen ist. Das ist wie wenn ich diesen Blog als Quelle nehmen würde Torsten, hier steht auch in diversen Artikel nur das was der Autor für seiner Ansicht richtig hält.

  13. Lieber Rudolf, du kannst sicher deiner Behauptung: „hier steht auch in diversen Artikel nur das was der Autor für seiner Ansicht richtig hält.“ auch Beweise bzw. Belege folgen lassen, oder?

  14. Lieber Anton,
    einige Kommentatoren haben es eh durchschaut, deshalb auf diesem Weg: als CEO der ANTIFA AG einmal herzlichen Dank für die jahrelange gute Zusammenarbeit und bedingungslose Loyalität in unserem Kampf gegen die Freiheit! Unsere gut bezahlten Demonstranten sind wohlbehalten zuhause angekommen (die neuen Busse mit Klima und Multimedia sind top), morgen überweisen wir dir noch die Kohle für die Stimmungsmache im Neustadt-Geflüster! THX!

  15. Üüübel. Jetzt las ich doch, dass Hattke Geschäftsführer der Bibliotheksgesellschaft wäre. Was ist mit meiner Stadt los???

    Liebe Jugendliche, ein Karrieretip: Beginnt ein „Studium“ das erkennen lässt, dass ihr nie für „Arbeit“ taugen wollt. Vermeidet es auch unbedingt, es abzuschließen. Krakeelt linksradikal und bandelt intensiv mit linksextremen/kommunistischen Hetzern und Unruhestiftern. Ein Geschäftsführerposten auf mindestens städtischer, wenn nicht Landesebene ist euch sicher.

  16. @Probildung: Das mit dem Linksetzen üben wir noch ein bisschen, wo sollte der denn hinführen? Und kannst Du außerdem erläutern, was du mit „mindestens städtischer, wenn nicht Landesebene“ meinst?

  17. Ach, Probildung…

    Die Sächsische Bibliotheksgesellschaft – SäBiG ist ein zivilgesellschaftlicher Akteur, der die sächsischen Bibliotheken in ihrem stetigen Veränderungsprozess hin zu einem Ort des innovativen Wissensaustausches und der Begegnung aller Generationen unterstützt. Zugleich führt der Verein Projekte durch, die den Zielen der Bibliotheken entsprechen, wie Wissenstransfer, Bildungsgerechtigkeit, digitale Kompetenz und Digitalisierung des kulturellen Erbes, Demokratiestärkung und Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes.

    Der Mann ist Geschäftsführer eines Vereins, nicht irgendeiner städtischen Institution… Und als GF eines Vereins kann, muß er aber nichts verdienen…Selbst wenn, who cares…

  18. Nunu Seldon, und die ganzen Bibliotheken, wahrscheinlich keine einzige in öffentlicher Hand, schließen sich in nem Kleingartenverein zusammen…

    Junge, mal gerade heraus: Du laberst wie ein Pubertierender. Unerschütterlich überzeugt von deiner grenzenlosen Genialität und alle Erwachsenen für dumm erklärend. Aber bei deinem Output verzweifelt jeder Sanitärinstallateur, weils gar keine so großen Abflussrohre gibt. Und sogar ein Scheiße-Häcksler weiß gar nicht, wo er zuerst anfangen soll.

  19. Link < a href=“http://… > und </ a>

    Bei den Befehlen keine Leerzeichen verwenden.“

    Wenn du das nicht verstehst, und dann zwar das a href setzt, aber ohne Link, dann tut es mir echt leid für dich und dein Nickname ist offensichtlich reine Angeberei oder ne Selbstaufforderung. Darauf lassen aber auch Deine Kenntnisse bzgl. des Vereins schließen.

  20. Liebster Anton. Ohne Leerzeichen heißt:
    und
    Also auch kein Leerzeichen nachm a und vorm und. Von selbst rausgefunden habe ich, dass und durch [Text] zu ersetzen ist. Unklar ist mir bis heute, ob wirklich Ein- ohne Ausführungszeichen gemeint sind.

    Bildung geht so: Informationen aufnehmen, Informationen verarbeiten, selber denken, sinnvolle Schlüsse daraus ziehen, sich selbst verbessern und erst dann rumpöbeln. ;-)

    Hab nen schicken Abend.

  21. Und weils grad so schön ist, ein dritter und letzter: Ich weiß seeehr genau, dass ich den Link gesetzt habe. Aber das gabs ja schon mal, dass deine Seite Links gefressen hatte.

  22. Nun, offenbar gelingt es Seldon problemlos, Links einzubinden. Wahrscheinlich ist WordPress gegen dich und frisst deine Links auf.
    Davon abgesehen, die Säbig ist kein Zusammenschluss sächsischer Bibliotheken.

  23. Hallo Probildung,

    Informationen aufnehmen, Informationen verarbeiten, selber denken, sinnvolle Schlüsse daraus ziehen, sich selbst verbessern und erst dann rumpöbeln.

    Ach, würdest Du es doch selbst so halten… Das einzige aus diesem Satz, was bei Dir regelmäßig klappt, ist das Rumpöbeln.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.