Döner-Chef wehrte sich

Wie die Dresdner Polizei heute mitteilt, gab es am frühen Morgen eine Auseiandersetzung vor einem Döner-Imbiss auf der Alaunstraße.

Ein 24-jähriger Mann hatte gegen 1.20 Uhr zunächst mit Pfefferspray durch die Fensterausgabe des „Babos“ gesprüht. Ein 34-jähriger Verkäufer wurde dabei leicht verletzt. Daraufhin stürmte der Chef des Verkäufers aus dem Laden und bedrohte den Angreifer mit einer Schreckschuss-Pistole. So hielt er den Mann fest bis die Polizei eintraf.

Die Beamten stellten die Waffe sicher und leiteten Ermittlungsverfahren gegen den tunesischen Angreifer wegen gefährlicher Körperverletzung und gegen den Döner-Chef wegen Bedrohung ein.

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Das gelbschwarze Trikot im Albertinum

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Simmel - handgemacht