Suppenwirtschaft für die Königsbrücker

Schon seit einigen Monaten kündet eine große Werbung an den Schaufenstern des einstigen Werbeladens an der Königsbrücker von einer geplanten Suppenwirtschaft.

Neue Suppenwirtschaft auf der Königsbrücker Straße
Neue Suppenwirtschaft auf der Königsbrücker Straße
„Wir wollen nächste Woche aufmachen“, sagt Caroline Lampe-Skriba. Gemeinsam mit Michael Malz führt sie schon die Suppenwirtschaft am Schillerplatz. Für die zweite Filiale sprechen zwei Gründe. „So können wir unser Personal besser auslasten“, sagt Caroline, außerdem wollte sie gern wieder etwas in der Neustadt machen.

Bis August vergangenen Jahres hatte sie gemeinsam mit ihrem Mann das „Hierschönessen“ auf der Görlitzer Straße geführt (Neustadt-Geflüster vom 28. September 2018).

Geplant ist hier vor Ort ausschließlich ein Mittagsangebot von Montag bis Freitag zwischen 11.30 und 14 Uhr. „Es wird wöchentlich wechselnde Suppen geben, jeden Tag fünf verschiedene“, sagt Caroline. Zum Angebot sollen auch vegetarische und vegane Gerichte gehören. Neben Suppen soll es auch Eintöpfe und Currys geben.


Anzeige

Aust-Konzerte

Bis vor einer Weile befand sich hier „Werba Werbung“ – ein winzig kleines Werbestudio, dass die Inhaberin Bärbel Werba seit 1979 geführt hatte. Inzwischen hat sie sich zur Ruhe gesetzt. Ein paar Meter befindet sich mit der „My Löffelei“ noch eine Suppenbar.

Suppenwirtschaft

  • Königsbrücker Straße 40, 01099 Dresden
  • Montag bis Freitag 11.30 bis 14 Uhr
  • Imbiss-Test folgt

9 Kommentare zu “Suppenwirtschaft für die Königsbrücker

  1. Werba-Werbestudio seit 1979? Ach ja! Ich erinnere mich noch an die erfolgreichen Kampagnen für z.B. Solidor, Robotron oder den VEB Lufttechnische Anlagen. ;)

  2. Hier wird von Personal gesprochen! Ich persönliche werde solche Gastronomie nicht besuchen.
    Für mich gibt es nur Mitarbeiter die mir Ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen!
    Schon mal drüber nachgedacht, wahrscheinlich nicht!

  3. Lieber Suppenkasper, wir sind dankbar über jeden hungrigen Gast, der unsere Suppen genießen möchte. Wir sehen uns als Pausenversorgung in der Mittagszeit und sind uns ganz sicher, dass in der Dresdner Neustadt niemand in den Abendstunden verhungern wird.

  4. Liebe Caro,
    als Suppenfan, der die Suppenbar am Assieck schmerzlich vermisst wäre es schön gewesen auch Samstag Nachmittag, vor allem in den kalten Jahreszeiten, irgendwo Suppe in der Neustadt zu kriegen.
    Leider / Zum Glück bin ich nicht in der Neustadt arbeitstätig, werde aber trotzdem versuchen mal bei euch vorbeizuschauen.

    Denkt dran, nicht jeder will ständig nur Döner und Indisch
    ¯\_(ツ)_/¯

  5. Mein lieber Suppenkasper, die Suppen der Suppenbar von der Rothenburger Straße gibt es neuerdings in der Martin-Luther-Straße bei Frau Lehmann – auch an Sonnabenden. Und in der My Löffelei auf der Königsbrücker (nur vier Häuser neben der Suppenwirtschaft gibt es auch bis in die Abendstunden und am Sonnabend Suppe. Indisch und Döner hingegen wird aktuell etwas schwieriger siehe Bericht von heute.

  6. Lieber Suppenkasper, unsere Mitarbeiter*innen möchten am Abend und am Wochenende für ihre Familie da sein. Um diesem verständlichen Wunsch gerecht zu werden, gibt es uns nur in der Woche zum Mittagstisch. Wir bieten jedoch zusätzlich 6 verschiedene Suppen an, die gut verpackt einige Zeit im Kühlschrank haltbar sind. Kinderleicht zu erwärmen und mit Kräutern etwas aufgepeppt, stillen sie den Hunger auch zu Hause am Abend oder am Wochenende.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.