Neustadt-Kinotipps ab 6. Juni

Thalia: „Lord of the Toys“

Lord of the Toys
Lord of the Toys
Der Dokumentarfilm löste einen Skandal und Shitstorm beim letztjährigen Leipziger Dok-Filmfestivals aus. In erster Linie wohl, weil die Protagonisten rechtsextreme Sprüche klopfen. Die Empörung war groß, aber die Goldene Taube, der Hauptpreis des Dok-Festivals für Ben-Yakov und André Krummel, entschädigt die Filmemacher. Die Doku folgt YouTuber Max „Adlersson“ Herzberg und seiner Clique in Dresden einen Sommer lang und hinterlässt ein dystopisches Bild der ersten Generation junger Erwachsener, die ein Leben ohne Internet nicht kennen.

Am Sonnabend mit Filmgespräch mit Regisseur Pablo Ben-Yakov und Kameramann André Krummel moderiert von André Eckardt (Filmverband Sachsen).

Schauburg: „Burning“

Burning
Burning
Nach seinem Studium kehrt der junge Jong-su in sein Heimatdorf zurück. Seine Gefühle für die ehemalige Schulkameradin werden geweckt, doch der Zeitpunkt ist ungünstig – Hae-mi steht kurz vor einem lange geplanten Trip nach Afrika. Dort lernt sie den wohlhabenden Ben kennen, der von nun an nicht mehr von ihrer Seite weicht. Als Hae-Mi plötzlich spurlos verschwindet, stürzt die verzweifelte Suche nach ihr Jong-su in ein Labyrinth aus Misstrauen und Paranoia.
Der vielfach ausgezeichnete Mystery-Thriller beruht auf einer Kurzgeschichte von Haruki Murakami und konnte auf zahlreichen Festivals Kritiker und Publikum gleichermaßen überzeugen.

Thalia: „High Life“

High Life
High Life
In den Tiefen des Weltalls. Jenseits unseres Sonnensystems. Monte und seine Tochter Willow leben zusammen an Bord eines Raumschiffs. Sie sind die einzigen Überlebenden einer Crew aus verurteilten Schwerverbrechern, die an Bord mit Experimenten der wahnsinnigen Wissenschaftlerin Dibs gequält wurden.


Anzeige

Eat the World

In völliger Isolation nähern sich Vater und Tochter ihrem letzten und unausweichlichen Ziel – dem Schwarzen Loch, dem Ende von Zeit und Raum… Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg: „Zwischen den Zeilen“

Zwischen den Zeilen
Zwischen den Zeilen
Autor Léonard Spiegel, welcher seit Jahren all seine Affären zwischen zwei Buchdeckel zu packen pflegt, löst bei seinem Verleger Alain Danielson mit dem neuesten „Tatsachenroman“ sichtliches Unbehagen aus. Mag sein, der Mann fühlt sich bloß ertappt, weil er selbst mit der feschen Digitalisierungsbeauftragten ins Bett stieg. Womöglich hat Alain aber auch nur seine eigene Ehefrau Selena zwischen den Zeilen jenes Manuskriptes entdeckt, die seit sechs Jahren mit dem Autor verkehrt…

Thalia: „Nur eine Frau“

Nur eine Frau
Nur eine Frau
Berlin, 2005, die 23-jährige Hatun Sürücü wird auf offener Straße von ihrem Bruder im Namen der Familie getötet. Die Regisseurin Sherry Hormann greift diese Geschichte nun als Spielfilm auf. Sie rekonstruiert die Ereignisse, den Lebensweg der Protagonistin und wie es so weit kommen konnte.

Schauburg: „Los perros“

Los Perros
Los Perros
Die 40-jährige Mariana scheint ein gutes bürgerliches Leben zu führen – nur ein Kind fehlt noch zum vollständigen Glück. Jedenfalls zum Glück ihres Ehemannes Pedro, der sie mit sanftem Druck zu einer künstlichen Befruchtung zwingt. Für Mariana selbst scheint sich in Wahrheit nur ihr Hund Neptuno aufrichtig zu interessieren. Dann lernt sie Juan kennen, einen ehemaligen Oberstleutnant und Reitlehrer. Doch Juan verbirgt eine dunkle Vergangenheit, die ihn mit Marianas Familie verbindet.

Schauburg: „TKKG“

TKKG
TKKG
Tim und Willi, genannt Klößchen, lernen sich am ersten Schultag auf dem Internat kennen. Als Klößchens Vater entführt wird und mit ihm eine wertvolle Statue aus seiner Kunstsammlung verschwindet, ist Tim der Einzige, der Willi glaubt, dass die Polizei auf der falschen Fährte ist. Gemeinsam mit dem hochintelligenten Außenseiter Karl und der smarten Polizistentochter Gaby beginnt die Gruppe auf eigene Faust zu ermitteln. Gegen alle Widerstände decken die vier eine Verschwörung auf. So wird aus Tim, Klößchen, Karl und Gaby die legendäre Bande TKKG!

Schauburg: „Magie der Wildpferde“

Magie der Wildpferde
Magie der Wildpferde
Sie leben wild und haben einen freien Geist: Wildpferde sind auf der ganzen Welt zu Hause. Nur wie lange noch? Weideflächen werden rar, ihr natürlicher Lebensraum schwindet. Vier Geschichten, die tief berühren.

Neustadt-Kinotipps ab 6. Juni: Freikarten

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche einmal zwei Freikarten für Thalia und Schauburg für die laufende Kinowoche, also bis nächsten Mittwoch. Bitte im Kommentar den entsprechenden Film angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung findet am Sonntag oder Montag statt.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com

22 Kommentare zu “Neustadt-Kinotipps ab 6. Juni

  1. Ich würde gerne Lord Of The Toys anschauen. Obwohl ich das hinterher sicher bereue. Trotzdem würde ich mich über Freikarten freuen!

  2. Ich möchte gern zu Lord of the Toys…damit wenigstens Einer im Kino mal lacht.

    Ansonsten geht aber auch High Life.

    N.

  3. Magie der Wildpferde in der Schauburg mit meiner Tochter, die dann gerade ein wildes und magisches Pferdewochenende hinter sich hat…

  4. Würde mich sehr über Karten für Schauburg: „Burning“ freuen.
    Eindeutiges Interesse.
    Grüsse

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.