Kichererbsen – püriert und frittiert

Auf dem Bischofsweg hat ein neues Lädchen aufgemacht: die Falafelfreunde. Früher gab es hier mal Nudeln – nun also arabische Spezialitäten. In den ersten zwei Wochen gibt es nen dicken Rabatt auf alle Speisen. Also geh ich mal hin und teste.

Arabischer Teller mit Falafel
Arabischer Teller mit Falafel
Ich bestelle den Arabischen Teller 1 mit Hummus und Falafel. Die werden hier aus Kichererbsenpüree gemacht, fünf Stück der kleinen Kringel liegen nun auf dem Teller, umrahmt von reichlich Salat und Brotchips, dazu noch ein bisschen Gemüse. Hummus ist eine Paste aus Öl und wiederum pürierten Kichererbsen – und hier bei den Falafelfreunden ist es ziemlich lecker, vor allem über den doch etwas trockenen Brot-Chips.

Dann gönne ich mir einen beherzten Biss in einen Falafel-Kringel, es knuspert – die Soße obendrüber ist schmackhaft und frisch. Etwas wärmer könnte er sein. Nach ein paar Minuten hab ich alle fünf Kringel verputzt, der Appetit ruft nach mehr, der Bauch weiß es besser. Den Arabischen Teller gibt es auch mit Hähnchen- oder Hackfleisch oder in der großen Variante mit zusätzlichem Gemüse. Teller 1 kostet 4,50 mit Falafel, mit Hack 5 und mit Hähnchenfleisch 5,50 Euro. Der große Teller 2 zwischen 7,50 und 8,50 Euro.

Für den schnellen Hunger gibt es auch diverse Angebote im warmen Fladenbrot, neben Falafel auch mit Hähnchen oder Halloumikäse. Auch Suppen und Salate stehen auf der Speisekarte.


Anzeige

Palais-Sommer

Chef des Imbiss ist Hesham Azzam, auf der Website schreibt er, dass mit einem Falafelverkaufsstand auf Mittelaltermärkten und Festivals angefangen hat. Nun also der Laden auf dem Bischofsweg. Hier soll es nicht nur gesundes Essen geben. Azzam schreibt, dass sie ökologisch vertretbare Verpackungen verwenden und die nicht verkauften Mahlzeiten am Ende des Tages spenden wollen.

Falafelfreunde

  • Königsbrücker Straße 76, Eingang Bischofsweg, 01099 Dresden
  • Montag bis Sonnabend 11.30 bis 22 Uhr, Telefon: 0351 30931916
  • www.falafelfreunde.de
Falafelfreunde auf dem Bischofsweg
Falafelfreunde auf dem Bischofsweg

16 Kommentare zu “Kichererbsen – püriert und frittiert

  1. Natürlich sind die Brotchips trocken, sonst wär’n se pappig…aber lecker sind se und knurpseln so schön!

  2. Meine Großeltern würden inzwischen in der Neustadt verhungern. Meine Oma machte den besten Schweinebraten.

  3. Sieht lecker aus und wird demnächst verkostet.

    @Haxe
    Hinweis: Eine Verstorbene kann nicht verhungern.

  4. Haxe…. ich bin sehr froh, das es hier so viele verschiedene kulinarische Angebote gibt.. wenn man möchte kann man sich ca einen Monat um den ganzen Erdball futtern, ohne das es langweilig wird. Immer nur Schweinebraten macht doch wirr im Kopf, oder was soll dieser Seitenhieb ausgerechnet bei arabischer Küche?

  5. Zum Scheinebraten.
    Den suche ich auch in der Neustadt.

    Kann da jemand etwas empfehlen wo es einen guten gibt?
    Natürlich mit Kruste wenn schon denn schon.

  6. @Esser: Versuch es doch mal im Bautzner Tor. Oder die etwas ausgefallenere Variante: Schweinerollbraten im Wenzels. Hatte ich beides jetzt nicht auf dem Schirm, ließ sich aber dank moderner Suchmaschinen im Handumdrehen rausfinden. ;-)

  7. christoph: kulinarisch in der Neustadt!! indisch, türkisch, italienisch…. isch finde es nicht kulinarisch. 3oder 4 Clans haben sich die Neustadt aufgeteilt. Das ist kulinarisch:-)

  8. @christoph: isch schaue über den Tellerrand, nur ist das, so wie man an deinem Kommentar liest, leider in der neuen Gesellschaft nicht erwünscht. Wir sind doch alle so toll und tolerant. Bitte keine Nazikeule hervor kramen.Nur so als Tipp, für deine Antwort.

  9. ;D „neue Gesellschaft“ …genau, Tom DD darf da nur von draussen zuguggen, weil Ihm kein Döner oder Pizza schmeckt ..Gesellschaft sind immer nur die Anderen oder?

  10. TomDD hat doch Recht… 4 Italiener, 10(!!!) Dönerläden, 5 Shisha Bars, 5 Inder usw. auf kleinstem Raum… stimmt, sehr abwechslungsreich. Wenn ich unten in der Alaunstraße reingehe, werde ich traurig. Kann man nur hoffen, dass sich Suppenbar und Co. nicht verdrängen lassen.

  11. ja .. jetzt wo ich endlich meine Scheuklappen wiedergefunden habe, sehe ich die verschiedenen asiatischen Läden.. thai, japanisch, koreanisch und vietnamesisch, die Spanier, Cubaner …. Armenier , den Laden mit Sudanesischer Küche, Iren plötzlich alle nicht mehr.. alles nur eine Soße.
    …lila Soße zB

  12. @christoph: Mit Scheuklappen kann man hier aber echt nicht schön essen und natürlich auch gar keine Restaurants mit Balkan-Spezialitäten oder gar deutscher Küche sehen.

  13. von denen wollte ich doch gar nicht erst anfangen, schließlich gibts hier ja ausschließlich Döner und Tandoori :D

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.