Aus dem „Neustadtkind“ schlürfen…


Die Geschenkehändler Torsten Daae und Hendrik M. Dietrich vom Catapult lassen sich immer mal wieder was Neues einfallen. Seit Kurzem kann die geneigte Neustädterin auch per Emaille-Tasse auf ihre Wurzeln verweisen, in dem sie ganz einfach in der Öffentlichkeit aus der Tasse „Neustadtkind“ trinkt.

Julia ist Neustadtkind und Tassenverkäuferin
Julia ist Neustadtkind und Tassenverkäuferin im Catapult
Die Tassen gehen im Catapult weg wie warme Semmeln in der Bäckerei Graf. Für 14,95 Euro gibt es die emaillierte Tasse mit Aufdruck. „Die Tassen sind für die Spülmaschine geeignet“, erläutert Torsten und Hendrik ergänzt: „Wenn man heißen Kaffee einfüllt, bleibt der Henkel schön kühl.“

Wertiges Emaille-Geschirr in modernem Design und Rändern aus rostfreiem Edelstahl ist aktuell gerade ziemlich angesagt, eine ähnliche Tasse mit echten Gebrauchsspuren wurde neulich im Tausch-Schrank gesichtet. Mit ihrer glatten Oberfläche sind Emaille-Tassen leicht zu reinigen, bakterienhemmend und bei richtiger Pflege langlebig.

Der Tassenerfolg stachelt die Beiden an, noch mehr Neustadt-Souveniers anzubieten. „Postkarten und Kalender verkaufen sich auch immer gut, wir sind noch auf der Suche nach neuen Produktideen“, sagt Hendrik. Torsten möchte gern die Neustädter mit einbeziehen und verlost gleich mal eine Tasse. „Wer uns die schönste Idee für ein Neustadtkind-Produkt sagt, hat gewonnen“, sagt er.

Neustadtkind-Tasse

  • Erhältlich nur im Catapult, Rothenburger/Ecke Böhmische Straße, 01099 Dresden, 14,95 Euro.
  • Geöffnet: Montag bis Freitag 11 bis 19, Sonnabend 11 bis 18 Uhr

  • Um eine Tasse zu gewinnen, hier in die Idee für ein Neustadt-Kind-Produkt in die Kommentarspalte schreiben.
Straßentrinken mal anders.
Straßentrinken mal anders.

17 Kommentare zu “Aus dem „Neustadtkind“ schlürfen…

  1. Regenjacke, zusammengepackt als Gürteltasche zu tragen. Auch als Sitzkissen fürs Assi-Eck verwendbar. Drei in Einem sozusagen. Mit ner kleinen Extra- Reißverschlusstasche dran könnte man sogar noch das Kleingeld verstauen, um sich Kaffee für die Emailletasse zu kaufen.
    Jedenfalls könnte ich so ein Teil hier gerade gut gebrauchen.
    Grüße aus Bolivien und bis bald in der Neustadt!
    Kerstin

  2. einen einkaufsbeutel für obst und gemüse vom markt oder frische brötchen vom bäcker. damit niemand mehr die plastiktüten braucht :))

  3. Lärmschutz Oropax für empfindlichen Ohren der Bewohner*innen der Neubauten. ;)
    Oder, etwas ernster gemeint: T-Shirts und Poster.

  4. Beutel für die Hinterlassenschaften der vierbeinigen Freunde. Die schwarzen sehen irgendwie doof aus auf den Verteilerkästen.

  5. Ein Schulfreundebuch für das echte Neustadtkind! Natürlich mit Fotos von der Neustadt wie Spielplätze, Panamatiere, Eisdielen, Alaunpark.. :-)

  6. Da waren sehr schöne Ideen dabei, vielen Dank an alle, die kommentiert und mitgedacht haben.

    Letztlich haben wir uns für die Fahrradklingel entschieden, weil die wohl am besten zur Neustadt passt. ;-) Gewonnen hat also „Lotte“, bitte demnächst mal bei uns im Laden melden.

    Und die Fahrradklingel „Neustadtkind“ werden wir als nächstes produzieren lassen. Für noch mehr Neustädter Klingeling und Dingdong.

  7. @catapult

    Das ist ja mal wieder total super. Jetzt bringen wir uns hier mal konstruktiv ein….und wer gewinnt ? ne FAHRRADKLINGEL ! voll daneben…

    ;-)

  8. Und eine Action-Figur wäre toll! Mit „Neustadt-Kind for Future“-Shirt, Smartphone in der Hand und Kopf zum Display geneigt.
    Oder der Neustadt-Kind-Rasensamen, den der Käufer dann im A-Park aussähen kann. Oder vielleicht besser eine große Neustadt-Kind-Decke mit Rasenprint.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.