Sie kümmern sich um die Kleinsten

In einer kleinen Wohnung in einem Hinterhaus an der Förstereistraße wird es jeden Morgen ab 8 Uhr recht lebhaft. Dann bekommt Eva Bollmann-Moser Besuch von drei Mädchen und zwei Jungen, zwischen einem und drei Jahren. Eva Bollmann-Moser ist Tagesmutter im Auftrag des Malwina e.V. Sie arbeitete seit 1995 als Erzieherin in Kitas, in Berlin und zuletzt im Schwarzwald. Vor ein paar Jahren zog sie in die Nähe von Dresden und arbeitet nun mit ihrer kleinen Gruppe.

Eva Bollmann-Moser im großen Wohn- und Spielzimmer. Hier wird gesungen und gespielt
Eva Bollmann-Moser im großen Wohn- und Spielzimmer. Hier wird gesungen, gespielt und nach dem Frühstück geht’s raus.

„Das ist eine familienähnliche Situation“, beschreibt sie die Vorzüge der Mini-Gruppe. Nachdem die Kinder früh angekommen sind, gibt es einen Morgenkreis. Sie singen zusammen Lieder, tanzen, malen, puzzeln. „Oder wir bereiten zusammen das Mittagessen vor, manchmal backen wir auch gemeinsam Brötchen“, erzählt Eva.

Wenn das Wetter passt, geht es raus. Die Touren gehen bis zum Alaunplatz oder bis an die Prießnitzmündung. Der große Kinderwagen ist stets mit dabei. „Für den Rückweg“, berichtet die Erzieherin, „wenn die Kleinsten dann nicht mehr laufen können.“

Malwina macht sich für Kinder stark

Der Malwina e.V., der unter anderem das Kinder-, Jugend- und Familienhaus Louise betreibt, ist aktuell auf der Suche nach weiteren Tagesmüttern oder Tagesvätern. Deswegen gibt es am Dienstag eine Informationsveranstaltung in Pieschen, auf der Leipziger Straße. Malwina ist ein von der Stadt Dresden offiziell beauftragter Partner für Kindertagespflege – neben der Outlaw gGmbH und dem Kinderland Sachsen e. V. – und zuständig für die Stadtteile Altstadt, Neustadt, Pieschen und Cotta, dort arbeiten insgesamt 220 Frauen und Männer in der Kindertagespflege.


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

Zur Mittagsruhe sind die Bettchen belegt und Eva Bollmann-Moser kann etwas entspannen.
Zur Mittagsruhe sind die Bettchen belegt und Eva Bollmann-Moser kann etwas entspannen.
Auf dieser Veranstaltung soll es jede Menge Informationen rund um die Tätigkeit geben. Es wird vorab um Anmeldung gebeten – per E-Mail an kindertagespflege@malwina-dresden.de oder per Telefon 0351-21523640. Weitere Informationen unter www.dresden.de/kindertagespflege, im Amt für Kindertagesbetreuung und bei allen von der Landeshauptstadt Dresden beauftragten Beratungs- und Vermittlungsstellen für Kindertagespflege.

Anna Maria Müller ist Teamleiterin der Beratungs- und Vermittlungsstelle für Kindertagespflege bei Malwina. Sie erklärt: „Um eine offizielle Zulassung zu erhalten, muss man verschiedene Kriterien erfüllen.“ Wer noch keine pädagogische Vorbildung hat, muss eine Weiterbildung zur qualifizierten Kindertagespflegeperson absolvieren. „Das dauert 160 Stunden, die können auch berufsbegleitend absolviert werden“, sagt sie. Das ist die Grundausbildung, dann muss man noch ein Zulassungsverfahren durchlaufen. Die Einzelheiten sollen bei der Veranstalung erklärt werden.

Auch Eva Bollmann-Moser hat sich erst später zur Erzieherin ausbilden lassen. Ihr ursprünglicher Bürojob hatte sie nicht mehr ausgefüllt. Die Ausbildung hat sie neben ihrem damaligen Beruf absolviert. Dann hat sie in einem Kindergarten gearbeitet und diesen dann auch geleitet. Seit 2015 arbeitet sie im Auftrag von Malwina als Tagesmutter.

Informationsveranstaltung für Tagesmütter und Tagesväter

  • Dienstag, 26. März, 13.30 Uhr, Leipziger Straße 118, 01127 Dresden-Pieschen
  • die nächste Veranstaltung ist am 18. Juni, um 17 Uhr
  • Weitere Informationen auf malwina-dresden.de
Spielzeug-Eisenbahn
Spielzeug-Eisenbahn

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.