Vandalismus: „Genesung“ umgestoßen

Der Rosengarten ist zurzeit um eine Attraktion ärmer. Die mehr als 80 Jahre alte Statue „Genesung“ ist Opfer von Vandalismus geworden. Das teilte die Stadtverwaltung auf Nachfrage mit. Passanten hatten gesehen, dass die Statue erst schief stand, dann ganz verschwunden war. Wie Karl Schuricht vorm Presseamt mitteilt, muss der Sockel der Statue komplett neu aufgesetzt werden. „Die Reparatur kann deswegen noch einige Wochen dauern“, so der Pressesprecher.

Keine Genesung im Rosengarten.
Keine Genesung im Rosengarten.
Im und um den Rosengarten komme es leider immer wieder zu Sachbeschädigungen. Der Fall wurde bei der Polizei angezeigt. Die Schadenshöhe beträgt etwa 2.000 Euro. Die markante Plastik in der Mitte des Gartens wurde von Bildhauer Georg Felix Pfeifer erschaffen und 1936 erstmals aufgestellt.
Genesung im Rosengarten
Da stand sie noch: Genesung im Rosengarten – Foto: Archiv 2016

Die „Genesung“ im Rosengarten

6 Kommentare zu “Vandalismus: „Genesung“ umgestoßen

  1. Danke für die Info. Lauf da fast täglich vorbei und hatte mich schon gefragt was wohl mit der jungen Frau passiert ist.

    Vermutlich warens die gleichen Idioten welche regelmäßig an gleicher Stelle Glasflaschen auf dem Radweg zerlegen….

  2. Ich finde es schlimm, wie der Rosengarten, gerade im Sommer, mutwillig zerstört wird. Es gibt da keine Kontrollen durch das Ordnungsamt oder die Polizei. Obwohl das Ordnungsamt im Drei-Schicht System durch die Neustadt fährt oder läuft. Strafzettel sind halt schneller zu verteilen. Ich würde den Park sehr hoch einzäunen und abends abschließen. Die Menschen werden immer bekloppter.

  3. @Anton: Danke dir!!! finde es aber echt zum k…., wie der Rosengarten vermüllt wird. Die Damen und Herren vom Grünflächenamt geben sich da immer sehr viel mühe. Schade

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.