Die Heiterkeit im Societaetstheater

Am kommenden Dienstag spielt im Societaetstheater“Die Heiterkeit“. Die Hamburger Popband besteht im Wesentlichen aus der Sängerin und Songwriterin Stella Sommer, die mit einer wechselnden Live-Besetzung auftritt.

Mit dem Album „Pop & Tod I + II“ gelang „Die Heiterkeit“ 2016 ein großer Wurf. Nun haben sie ganz aktuell das Album „Was Passiert Ist“ veröffentlicht. Darauf gibt es elf Lieder über Einsamkeit, Desillusionierung und Orientierungslosigkeit – und begegnet diesen düsteren Themen mit solch strahlend heller Souveränität und gelassener Größe, wie sie im deutschen Pop noch nicht zu hören waren.

Die Heiterkeit-Sängerin Stella Sommer
Die Heiterkeit-Sängerin Stella Sommer
Nie klang „Die Heiterkeit“ leichter und popglänzender, nie waren ihre Lieder tröstender, eine warme Umarmung in bitterkalter Zeit. Und nie klang diese immer auch ein bisschen mysteriöse, kühl-coole Band nahbarer und persönlicher.

Nimmermüde Vergleichsfrettchen können sich neben ihr doppelt und dreifach unterstrichenes, langsam schon reichlich angegilbtes „Nico“ eine neue Verweis-Vergleichsidee ins Vokabelheftchen malen: Der vierte Heiterkeit-Wurf, abermals produziert von Moses Schneider, ist ein zeitloses Glanzwerk, elegant und und ewig gültig wie „Pet Sounds“.


Anzeige

#unteilbar

Mühelos flaniert Stella Sommers Gesang darauf durch die ganz großen Verunsicherungsthemen, die viele Menschen so schwer aushalten, die von einem Popsong verlangen, doch bitteschön weniger kompliziert als das Leben zu sein, die Liebe mit Klammeraffigkeit verwechseln und Interesse am anderen mit Selbstaufgabe.

Die Heiterkeit

  • Dienstag, 26. März, 20 Uhr im Societaetstheater, Gutmann-Saal
  • Das Neustadt-Geflüster verlost zweimal zwei Freikarten. Bitte eindeutiges Interesse in die Kommentarspalte schreiben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

20 Kommentare zu “Die Heiterkeit im Societaetstheater

20 Gedanken zu „Die Heiterkeit im Societaetstheater

  1. Noch heiterer als die Aussicht auf Die Heiterkeit macht mich die gleichzeitige Anwesenheit von Hans Unstern. Ich, eindeutig interessiert, würde mich sehr über die Karten freuen. :)

  2. Meine beste Freundin könnte sehr viel Heiterkeit vertragen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich sie damit überraschen könnte zum Mädelsabend!

  3. Gefällt mir gut, ich bin bereit…jetzt bräuchte es nur noch die Freikarten für das Konzert dieser tollen Band! Großes Interesse!

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.