Café Rosengarten renoviert

Café Rosengarten

Café Rosengarten

Von Ende Februar bis Anfang April wurde im Café am Rosengarten renoviert. Diese Woche stellten die Betreiber das schicke Lädchen der Presse vor. Zum 1. Juni soll es eine Einweihungsparty geben.

Stolz führt Mirco Meinel durch die Räume, das Café wurde komplett umgekrempelt. Denn damit der Laden richtig läuft, haben sich die bisherigen Betreiber Berthold Kalisch und Oliver Maliske Verstärkung ins Boot geholt. Meinel, der unter anderem die Schlössernacht organisiert, gilt als einer der Kreativen in der Gastrobranche. Für das kleine Café wurde nun extra eine Gesellschaft gegründet und als Geschäftsführer Markus Pexa eingesetzt.

Geschäftsführer Markus Pexa (links)

Geschäftsführer Markus Pexa (links)

Der berichtet, dass das Café im Sommer natürlich brummt, und mit 24 verschiedenen Eis-Sorten wisse man auch um die Hauptzielgruppe. Mit der Umgestaltung wolle man das Café jedoch für das ganze Jahr fit machen. Außerdem soll der Restaurant-Charakter verstärkt werden. Für 8,50 Euro gibt es von Montag bis Freitag ein Tagesangebot inklusive Getränk (alkoholfrei).

Eine neue Handschrift zeigt sich auch beim Blick in die Speisekarte. Der Stil wird als „Modern European Cuisine“ umschrieben. Er vereint vor allem mediterrane und asiatische Gerichte und basiert auf frischen Zutaten und Aromen aus aller Herren Ländern.

Die Gasträume wurden gründlich umgestaltet und sind in mehrere Bereiche und Terrassen gegliedert. Eine weiße Holztäfelung, helles Mobiliar und ein imposanter Zinn-Tresen zeichnen die lichte Atmosphäre in der Brasserie im Erdgeschoss aus. Hier gibt es eine Kinderspielecke und für größere Spielefans einen Fernseher und natürlich die Eistruhe, „der einzige Gegenstand, der die Renovierung überlebt hat“, scherzt Mirco Meinel. Das Eis wird in einer kleinen Werkstatt in unmittelbarer Nähe exklusiv für das Café hergestellt.

Nebenan befindet sich das Restaurant, hier ist es etwas dunkler mit Kamin, roter Rotunde und Kerzenschein im südfranzösischen Stil. Im Obergeschoss steht ein Raum für Familienfeiern oder Tagungen zur Verfügung. „Gerade jetzt zur Jugendweihezeit sind wir schon sehr gut ausgebucht“, berichtet Geschäftsführer Markus Pexa. Für schönes Wetter gibt es draußen großzügige Terrassen und Spielplatz. Dabei hat man die Qual der Wahl, entweder Elbblick oder man schaut der Genesung auf den nackten Po.

Insgesamt stehen im Rosengarten 240 Plätze zur Verfügung. In den Umbau wurden rund 400. 000 Euro investiert. Dafür wurde das Gebäude Anfang des Jahres in den Rohbauzustand zurück versetzt und hinsichtlich Elektrik, Sanitärinstallationen, Küche, Wände und Fußböden komplett umgebaut.

Terrasse mit Elbblick

Terrasse mit Elbblick

Hintergrund zur über 80jährigen Historie

Im vergangenen Jahr feierte der mit 120 verschiedenen Rosen bepflanzte Rosengarten den 80. Geburtstag. Hier findet der Besucher auf rund 30.000 Quadratmetern viele interessante und zum Teil noch aus der Entstehungszeit stammende Gehölze. Ursprünglich befanden sich auf dem Gelände des Rosengartens Schulsportplätze, Kohlelager und eine Gardinenwäscherei.

Grundstock für die Gaststätte am Rosengarten bildete eine steinerne Warte- und Kartenverkaufshalle, welche die Sächsisch-Böhmische Dampfschifffahrtsgesellschaft damals am Carusufer betrieb. Sie wurde beginnend im Herbst 1935 zum „Kaffee Rosengarten“ umgebaut.

Rosengarten – Cafe, Restaurant & Elbterrassen

  • Weitere Infos unter: www.rosengarten-erleben.de
  • Carusufer 12, 01099 Dresden, Telefon: 0351 8020774, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 11.30 bis 23 Uhr, Sonnabend, Sonntag: 10 bis 23 Uhr

    linie

    8 Kommentare zu “Café Rosengarten renoviert

    1. Andreas
      19. Mai 2017 at 09:08

      Jugendweihezeit – in der Neustadt gibt es auch eine Reihe von Konfirmationen.

    2. goldi
      20. Mai 2017 at 06:53

      die aber vermutlich nich im rosengarten zelebriert werden ;)

    3. SHARP
      20. Mai 2017 at 14:24

      Die Mehrzahl gehört aber nach wie vor keiner Konfession an, da unterscheidet sich „die Neustadt“ nicht vom Rest Ostdeutschlands.
      Und ob nun Jugendweihe oder Konfirmation (bzw. Firmung – wir wollen uns ja nicht auf die evangelische Kirche beschränken ;-) ) ist ja nun letztlich für die Aussage des Rosengarten-Geschäftsführers ohne Belang…

      Also alles ganz entspannt :-)

    4. nepumuk
      20. Mai 2017 at 16:55

      Einigen wir uns darauf, daß es Jugend und Konfrontationen gibt. Besonders auf, am und um den Elberadweg drumrum.
      Jugendliche Nachbarshündin Tracy war gestern schockiert, mal wieder anderen Nachbarshund Walter – wohl plötzlich gealtert – zu erblicken…
      Mir gehts in meiner gar nicht mehr so zarten Jugend ähnlich, … täglich beim Blick in den Spiegel.
      Nach Zehn ist manche Jugend auch konfrontiert mit geschlossenen Supermärkten. Ich wäre dafür, daß alles etwas weihevoller abläuft. Nu, genau…

    5. Umberto
      25. Mai 2017 at 11:56

      Seid froh dass es Menschen gibt, welche den Rosengarten wieder aufgebaut haben. Hier sollen sich Leute wohlfühlen und nicht ausgegrenzt werden.
      (Danke lieber Sharp für deinen Kommentar.)

    6. Steven
      26. Mai 2017 at 19:40

      Der Rosengarten ist eine tolle Location. Leider habe ich bisher nur schlechte Erfahrungen mit Service und Qualität gemacht. Man kann nur hoffen, dass auch der Betreiber renoviert wird (oder gleich ersetzt).

    7. 26. Mai 2017 at 19:59

      @Steven: Lesen statt hoffen. Es gibt nen neuen Chef. Steht übrigens im Text.

    8. Steven
      27. Mai 2017 at 18:26

      Stimmt. Keine Zeit für intensive Textstudie. Wollte nur meckern ;-)
      Danke für den Hinweis. Vielleicht gebe ich dem Restaurant noch eine Chance.. :-D Die Lage direkt am Rosengarten und Elbe ist einfach zu schön.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    linie