Ein Lächeln im bösen Burrito-Lädchen

Danielle Jägersberg im "The Evil Burrito"

Danielle Jägersberg im „The Evil Burrito“

Seit heute gibt es für den hektischen Mittagsversorger eine neue Adresse. Lange angekündigt hat nun endlich „The Evil Burrito“ auf dem Bischofsweg eröffnet, unmittelbar neben dem Waschsalon.

Die Chefin steht selbst am Fladenbrot. Oder an den Tortillas, wie diese dünnen Teigfladen aus Weizenmehl heißen. Sie zeigt die Töpfe mit Gemüse und zart gegartem „richtigen“ Rindfleisch. Grinsend erklärt sie: „Na, das ist kein Hack, sondern ein großer Fleischbatzen, den ich im Smoker so lange gare, bis er selber zerfällt – pulled beef eben.“ Für dieses mexikanische Essen hat sich die die Amerikanerin Danielle Jägersberg begeistert, als sie mal eine Zeit lang in Georgia gelebt hat.

Und da ihrer Meinung nach in der Neustadt noch eine richtige Burrito-Bar gefehlt hat, hat sie jetzt das Lädchen eröffnet. „Erstmal ohne große Party – ein soft opening“, schmunzelt sie. Aber am ersten Tag waren zur Mittagszeit schon rund 20 Leute da, die ihre Teigrollen probieren wollen. So ein Burrito ist tatsächlich richtiges Fast-Food: „Zwei Minuten dauert die Zubereitung“, verrät Danielle.

Kurz nach der Eröffnung wurde schon ein Promi im Laden gesichtet.

Kurz nach der Eröffnung wurde schon ein Promi im Laden gesichtet.

Außer den Burritos bietet sie auch Salsa mit Chips an. Da freut sich der Salsa-König von nebenan als er zufällig vorbeischaut. Die nicht ganz so zufällig anwesende Sängerin Annamateur unterstützt die Freundin mit den Worten: „Schreib, dass es lecker ist!“ Nun, das wird der geplante Imbiss-Test ergeben. Dann wird auch die Frage geklärt, wer nun eigentlich „evil“ ist.

Denn eigentlich ist das Lädchen eher ziemlich schnuckelig. Vor allem mit dem Blick auf die benachbarten Waschmaschinen und den kunterbunten Skateboards unter der Decke.

The Evil Burrito

  • Bischofsweg 10, 01099 Dresden
  • Dienstag bis Sonnabend 11 bis 14 Uhr und 17 bis 21 Uhr

linie

2 Kommentare zu “Ein Lächeln im bösen Burrito-Lädchen

  1. Name
    29. März 2017 at 18:18

    pulled pork vom Rind, läuft!

  2. 29. März 2017 at 18:43

    Mein Fehler: muss beef heißen. Hab es korrigiert. Danke für den freundlichen Hinweis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie