Bruno will nicht frieren

bild2

Böcki und Bruno (r.)
Böcky und Bruno (r.) am alten Platz
Im Industriegelände, unmittelbar neben der alten Pulverfabrik, parken etwa 30 Kleinbusse. Schick verstaut in einer alten Halle, warten sie auf ihren Einsatz als Mietbus.

Vor knapp einem Jahr hatten wir das Konzept mit den ausleihbaren Camping-Bussen vorgestellt. Damals war es noch ein gutes Dutzend, dass sich um den Schönling „Bruno“ versammelt hatte. Inzwischen sind es 30 geworden. Das Geschäft brummt.

Nur leider geht es Bruno nun genauso wie dem benachbarten Lab 15. Der Eigentümer der Fläche will mehr Geld und sowohl der Circus als auch die Busse müssen raus. Im Februar läuft der Mietvertrag aus. Bus-Chef Jan (Böcky) Böckenhauer: „Wir würden nur ungern weit weg ziehen, am liebsten irgendwo in der Neustadt oder angrenzenden Stadtteilen bleiben.“

Konkret sucht er nach einer Halle zwischen 200 und 300 Quadratmetern, die rund fünf Meter hoch sein und eine etwa 3,50 Meter hohe Einfahrt haben sollte. Drumherum werden noch etwa 300 Quadratmeter Freifläche gebraucht. Ein angrenzendes Büro mit mindestens 30 Quadratmetern wäre auch gut.

Busse suchen Halle

Böcki und Bruno (r.)
Böcky und Bruno (r.) suchen eine neue Bleibe