Polizei stellt Kneipen-Dieb

Wie die Polizei soeben mitteilt, hat sie in der Nacht einen 30-Jährigen nach einem Diebstahl festgenommen. Kurz vor Mitternacht hatte der Dresdner im Blumenau auf der Louisenstraße aus der Jacke eines Gastes, die Geldbörse gestohlen. Der Geschädigte sprach den Dieb an, dieser stritt alles ab und flüchtete. Die daraufhin alarmierte Polizei konnte den Flüchtigen kurze Zeit später auf der Prießnitzstraße stellen. Sie durchsuchten ihn und fanden Bargeld und einen Flyer im Geldscheinlook. Ein solcher hatte sich auch in der Geldbörse des Geschädigten befunden.

Als die Beamten schließlich die Personalien des 30-Jährigen überprüften, stellten die Polizisten fest, dass gegen ihn bereits ein Haftbefehl vorlag. Er wurde vorläufig festgenommen.

8 Kommentare zu “Polizei stellt Kneipen-Dieb

  1. Das merkwürdige an der Situation. Ich hab bis ungefähr 23.30 Uhr in ebenjenem Blumenau gesessen, mit dem Barkeeper noch über Wyborowka gefachsimpelt und mich über jungsche, gaggernde Mädels amüsiert und darüber gewundert, dass der Raucherbereich brechend voll, der Nichtraucherbereich jedoch komplett leer war.

    Eine über den Stuhl gehängte Jacke war mir auch aufgefallen. Aber der Diebstahl muss wohl später passiert sein.

  2. Wenn ich das nächste Mal mit Falschgeld erwischt werde, sag ich auch, das sei nur ein „Flyer im Geldscheinlook“ ;-)

  3. Zitat:“…und darüber gewundert, dass der Raucherbereich brechend voll, der Nichtraucherbereich jedoch komplett leer war.“
    Also mich wundert das nicht – wird aber von vielen Seiten völlig ignoriert und das Gegenteil behauptet – kotzt mich an, ist aber offensichtlich nicht zu ändern – wir sind ja auch keine Franzosen. So, genug des Offtopic!

  4. Die Flyer lagen überall in der Neustadt, zum Beispiel vor dem little creatures herum und ich selbst besitze auch einen, lustigerweise auch im Portemonaie.

  5. Kann mir jemand sagen, ob es Sinn hat, nach Kneipendiebstählen, die man zu spät bemerkt, zur Polizei zu gehen?

    Ich bin es langsam echt leid, habe in kurzer Zeit Jacke und ein anderes Mal das Handy eingebüßt, das jemand aus der Innentasche der Jacke gefingert haben muß. Die Sachen befanden sich jeweils in meiner unmittelbaren Nähe. Einer Freundin wurde außerdem die Jacke direkt vom der Lehne des Barhockers weggeklaut, auf dem sie saß. Kann es sein, daß sich das gerade häuft?

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.