Fette Rhymez mit Haze

Haze - Foto: Ben Baumgarten
Haze – Foto: Ben Baumgarten
Fette Beatz und fette Rhymez wird es am Freitagabend in der Groovestation geben. Haze is in da house. Das Neustadt-Geflüster schmeißt Freikarten unter die Leute.

Geboren in Villingen-Schwenningen, hatte Haze Glück. Die Familie zog nach Karlsruhe. Dort wuchs er in den 1990ern mit Hip-Hop auf. Dies spürt man aus jeder Zeile seiner Verse, aus jeder Note seiner Songs. Old-School-Hip-Hop vom Feinsten. Sein Künstlername spielt auf die Cannabissorte an. Solcher Rauch ist auch ein wichtiges Thema in Texten und auf Promofotos.

Seit fast 10 Jahren spricht Haze die Sprache einer Welt, fernab von der, wie man sie kennt, fernab von einer Welt ohne Probleme und Wohlstand. Sie ist schmutzig und unangenehm – aggressiv und traurig, doch vor allem ist sie erschreckend echt und roh.

Nachdem sein Debutalbum im Jahr 2016 veröffentlicht wurde, erschien im Februar diesen Jahres sein zweites Studioalbum mit dem Namen „Die Zwielicht LP“ über das eigene Label „Alte Schule Records“.


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

Haze in der Groovestation

  • Freitag, 23. November, 20 Uhr, Groovestation, Kulturhof, Katharinenstraße 11-13, 01099 Dresden
  • Für die Groovestation gibt es noch Restkarten für 21,60 Euro im Vorverkauf. Das Neustadt-Geflüster verlost zweimal zwei Freikarten. Bitte eindeutiges Interesse in die Kommentarspalte schreiben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

8 Kommentare zu “Fette Rhymez mit Haze

  1. „Geboren in Villingen-Schwenningen, hatte Haze Glück. Die Familie zog nach Karlsruhe.“

    Einmal mehr zeigt sich: das Glück kann in den langweiligsten Dingen verborgen liegen. Ommm shanti!

  2. Habe auch starkes Interesse! Hatte vor zwei Jahren schon mal Karten für ein Konzert in Berlin, welches aufgrund von Krankheit leider kurzfristig abgesagt wurde. Das würde ich gerne nachholen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.