Wieder Unfall auf der Marienbrücke

Zerstörter BMW auf der Marienbrücke: Foto: Roland Halkasch

Zerstörter BMW auf der Marienbrücke: Fotos: Roland Halkasch

Heute am frühen Morgen, gegen 2.40 Uhr hat sich auf der Marienbrücke ein schwerer Unfall ereignet. Der 22-jährige Fahrer wollte von der Antonstraße kommend in Richtung Altstadt. Dabei verlor er aus bisher nicht geklärter Ursache die Gewalt über sein Fahrzeug, kam ins Schleudern, fuhr nach links über den Bordstein und knallte dort an das Brückengeländer.

Fahrer und Beifahrer (24) wurden leicht verletzt. Der Fahrer wurde von der Feuerwehr aus dem Auto befreit. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht.

An dem Auto entstand Totalschaden. In der Zeit der Unfallaufnahme kam es zu Beeinträchtigungen im Straßenbahnverkehr. Die Marienbrücke musste zeitweise gesperrt werden. Die Straßenbahnlinien 4, 6 und 11 wurden umgeleitet. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Unfallschwerpunkt Marienbrücke

Auf der Marienbrücke kracht es häufiger, zuletzt haben sich im Januar und im November vergangenen Jahres Unfälle ereignet. Auf der anderen Elbseite wird regelmäßig ein Verkehrsschild (Bericht in der Sächsischen Zeitung) umgefahren.

Fahrer und Beifahrer mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Fahrer und Beifahrer mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

linie

3 Kommentare zu “Wieder Unfall auf der Marienbrücke

  1. Max
    1. Mai 2018 at 13:23

    Kann man da nicht einfach einen Blitzer hinstellen?

  2. 2. Mai 2018 at 08:16

    Ich wär für Plakate in den Innenstädten mit Schockbildern von demolierten Alufelgen, kaputten Audis und heulenden Mandys. Anstatt Werbung!

  3. tom
    2. Mai 2018 at 19:10

    So zerfetzt wie das Auto aussieht…der war nicht langsam.

    Wir Max schon geschrieben hat, ein Blitzer wäre gut.

    Die Warnbalken und Verengung auf eine Spur haben nichts gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie