Anzeige

Die Stadtbäume brauchen Wasser!

Von Kostenlosem für umsonst

Der junge Mann ist aufgebracht. Schließlich will er seinen Junggesellenabend feiern und dazu gehört seiner Meinung nach eine große Schnapsflasche. Der Kellner beruhigt den Angetrunkenen. Erklärt sein Verständnis, dennoch könne er hier im Biergarten die Schnapsflasche nicht dulden. Das wäre ja noch schöner, wenn hier jeder seinen Alkohol selbst mitbringt. Wovon soll denn die Kneipe dann leben? Der Mann wird böse, nur mit Mühe können ihn seine Kumpel beruhigen. Hat er also umsonst seinen kostenlosen Fusel mitgebracht?

Andere Szene, ähnliches Dilemma. Langsam bollerte ein tiefergelegter Golf die Louisenstraße entlang. Aus dem Seitenfenster hingen ein junger Mann und seine Alkoholfahne. Die kurzen Haare waren so schmierig wie seine Anmache. „Hallo schöne Frau, darf ich Dich auf ´nen Drink einladen?“ Leider funktionierte seine Stimme nicht ganz so geschmiert, so dass er gröhlen musste. Die junge Frau versuchte ihn erst zu ignorieren, doch der Golf fuhr weiter neben ihr her und der Gegelte wurde obszön. Nach einem freundlichen Versuch der Ablehnung reagierte sie grob. „Du  bist einfach zu dumm für mich.“ Das saß, der Golf verschwand mit Geknatter und Rauchwolke. Seine billigen Bemühungen waren eindeutig umsonst.

Ein paar Minuten später sah ich Golf und Gelhaarkopf wieder. Vor einem Dönerladen pöbelten die Halbstarken diesmal Ausländer an. Als die dann plötzlich näher kamen, half nur noch der feige Tritt aufs Gas. Wieder röhrte und rauchte das Vehikel davon. Am Besten gleich ganz raus aus der Neustadt, weg mit Euch.

Unterdessen hat sich auch im Biergarten die Szene weiterentwickelt. Einer der Kumpels hatte die Flasche nach Verhandlungen mit dem Kellner weggepackt und versichert, dass sie nun nicht mehr davon trinken. Doch kaum ist der Kellner verschwunden, ist die Flasche wieder draußen. Mein Verständnis für die Situation ist inzwischen aber gewachsen. Denn die ach so arme Kneipe verbietet nicht nur das Mitbringen von Getränken, auch für das Wegschaffen verlangt sie Geld. Denn wer im Biergarten sitzt und auf die Toilette des angeschlossenen Clubs will, muss Eintritt bezahlen. Umsonst Wasserlassen ist hier nicht drin.

—-
Nachtrag 2012: Seit September diesen Jahres ist der oben gelistete Biergarten mit Club bei der Netten Toilette gelistet, kostenlos pullern gehen ist hier nun kein Problem mehr.

Anzeige

Massage-Laden

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv

Artikel teilen

Eine Ergänzung

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.