Polizeimeldungen vom Wochenende

Polizeimeldung
Polizeimeldung
Wie die Dresdner Polizei heute meldet, hat sie in der Nacht vom Sonnabend zum Sonntag einen Polizeieinsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität im Bereich der Äußeren Neustadt durchgeführt. Diese Einsätze erfolgen regelmäßig seit vergangenem Jahr. Ziel ist insbesondere die Bekämpfung von Diebstahls- und Raubdelikten sowie Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit sowie gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Bei der Kontrolle einer 35-Jährigen stellten Einsatzkräfte ein Handy fest, welches zur Fahndung ausgeschrieben war. Unbekannte hatten es am 18. Februar einem 28-Jährigen gestohlen. Die Beamten stellten das Telefon sicher. Die Ermittlungen dauern an.

Bei der Kontrolle des öffentlichen Toilettenbereichs eines Cafés an der Alaunstraße stellten Einsatzkräfte eine in einem Müllbehälter versteckte Zigaretten­schachtel mit Cannabis und Crystal fest. Ermittlungen führten zu einem 21-Jährigen als Tatverdächtigen. Er muss sich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Polizisten kontrollierten insgesamt 17 Personen und sprachen zwei Platzverweise aus. Die Einsätze werden fortgesetzt.

Hakenkreuzschmierereien am Hammerweg

In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag haben Unbekannte mit heller Farbe mehrere Hakenkreuze entlang des Hammerwegs gesprüht. Einsatzkräfte stellten dies auf größeren Steinen, an einer Grundstücksmauer sowie auf einem Firmenrolltor fest. Es wurden Ermittlungen wegen des Verwendens Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.


Anzeige


Morgen beginnt in dem Gebäude an der Stauffenbergallee, Ecke Hammerweg der Prozess gegen die sogenannte „Gruppe Freital“. Der Generalbundesanwalt ermittelt gegen die acht mutmaßlichen Mitglieder der Gruppe wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung, versuchten Mordes und Sprengstoff­anschlägen. Die Beschuldigten im Alter zwischen 18 und 39 Jahren sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Das Gebäude wurde für den Prozess extra umgebaut. Ursprünglich sollte hier eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge und Asylsuchende entstehen.

Details zum Prozess auf www.radiodresden.de

Die Ermittler prüfen, ob ein Zusammenhang mit dem morgigen Prozessbeginn besteht. Angaben zur Schadenshöhe liegen gegenwärtig nicht vor.