Blaue Fabrik zieht in Grüne Villa

Kikagaku Moyo an der Blauen Fabrik
Kikagaku Moyo an der Blauen Fabrik
Die Ausstellungs- und Konzerträume der „Blauen Fabrik“ ziehen wieder um. Voraussichtlich Anfang September wird in der sogenannten „Grünen Villa“ an der Eisenbahnstraße neu eröffnet. Bis dahin gibt es auf dem Gelände schon einige Open-Air-Veranstaltungen. Den Anfang macht am Donnerstag die japanische Band Kikagaku Moyo.

Die Psychedelic-Rock-Band, die für ihre atemberaubenden Shows bekannt ist, hat im Mai ihr neues Album „House In The Tall Grass“ veröffentlicht und ist nun auf ihrer zweiten Europa-Tournee. Hörprobe

Blaue Fabrik in der Grünen Villa - Foto: Blaue Fabrik e.V.
Blaue Fabrik in der Grünen Villa – Foto: Blaue Fabrik e.V.
Die „Blaue Fabrik“ eröffnet am voraussichtlich 2. und 3. September 2016 neu in der „Grünen Villa“. Die Räume wurden am 2. Juni an den Verein übergeben. Für die künstlerische Arbeit stehen 13 Ateliers und Probenräume zwischen 10 und 50 Quadratmetern zur Verfügung, die überwiegend von den Vereinsmitgliedern genutzt werden. Ein „Projektraum“ für Kurse, Workshops und sonstige Nutzungen aller Art und ein attraktiver „Lichthof“ mit 15 Meter Deckenhöhe stehen ebenfalls zur Verfügung. Zudem gibt es eine große begrünte Außenfläche mit Bäumen, auf der ab Juli bereits die ersten Veranstaltungen statt finden.

Ein „Art in Residence-Ateliers“ und ein „Gästezimmer“ samt Dusche werden bis Jahresende für die Nutzung vorbereitet. Mit der Neueröffnung im September beginnt ein vielseitiges, künstlerisch anspruchsvolles öffentliches Veranstaltungsprogramm mit den Schwerpunkten Jazz-Musik und Ausstellungen mit Künstlern aus Dresden, Deutschland und Europa.


Anzeige

Aust-Konzerte

Die „Blaue Fabrik“ war im Zuge der Sanierung der Gebäude an der Prießnitzstraße 2014 hinter die Post gezogen. (Neustadt-Geflüster vom 20. März 2014)

Kikagaku Moyo an der Blauen Fabrik

  • Donnerstag, 30. Juni, 19 Uhr, Eintritt ist frei, Grüne Villa, Eisenbahnstraße 1, 01097 Dresden

3 Kommentare zu “Blaue Fabrik zieht in Grüne Villa

  1. Fetzt. Da düfte zum Freikonzert tout le neuse am Start sein, oder wie sagt man.
    nebenbei: fehlt nur noch der kleene Aufhebbeschluß zum B-Plan Klobus. Dann kanns weiter aufwärts gehen im Rajon bzw Forstbezirk dahinter.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.