Wie weiter mit der Feuerwache

der Feuerwehrmann von der Katharinenstraße
der Feuerwehrmann von der Katharinenstraße
Im März hatten sich die Stadträte dafür ausgesprochen, das Haus der Alten Feuerwache an der Katharinenstraße nicht zu verkaufen. (Neustadt-Geflüster vom 28. März 2014) Nun soll ein Pächter gefunden werden, der in dem alten Haus bezahlbare Arbeitsräume für die Kultur- & Kreativwirtschaft einrichtet. Dafür soll die Stadtverwaltung in den nächsten Monaten eine Ausschreibung erarbeiten.

Der Branchenverband „Wir gestalten Dresden“ hat in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro Dresden einen Kriterienkatalog zur Ausschreibung erarbeitet. Damit wollen die beiden Vereine die Verwaltung unterstützen.

Anforderungen an den Betreiber
1. Die Verpachtung erfolgt nicht an viele einzelne Akteure sondern an einen Betreiber, der wiederum die Räumlichkeiten an die Akteure vermietet.
Der Betreiber kann sowohl eine natürliche als auch eine juristische Person sein und muss nicht zwangsläufig lokal ansässig sein. Außerdem muss er ein Betreiberkonzept und einen Businessplan vorlegen.
2. Im Falle einer Betreibergemeinschaft, muss die angestrebte Rechtsform im Betreiberkonzept angegeben sein.
3. Der Betreiber muss aus der Szene selbst kommen. Diese Eigenschaft ist durch Referenzen nachzuweisen. (Bsp.: Erfahrungen durch ähnliche Unternehmungen etc.)

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anforderungen an das Betreiberkonzept
Differenziertes Mietmodell – der künftige Pächter soll im Vorfeld die künftige Nutzung so genau wie möglich beschreiben, inklusive der geplanten Mietpreise.
Heterogenität – Im Haus sollen sich die ganze Bandbreite der Kultur- Kreativwirtschaft und auch verschiedene Organisationsformen widerspiegeln.
Start-Ups – sollen signifikant im Haus vertreten sein.
Mietdauer – es sollen sowohl Kurzzeit-Mieter Räume finden, wie auch längerfristige Verträge. Eine Fläche sollte als „Projektinkubator“ ausgewiesen werden.

    Die beiden Vereine fordern vom Betreiberkonzept aus Gründen der Transparenz klare Angaben zu folgenden Punkten:

  • Mietpreis und dessen Staffelung für die Nutzer
  • Flächengröße für die Nutzung als „Projektinkubator“
  • Auswahlverfahren für Nutzer des „Projektinkubators“
  • Subventionierter Mietpreis und Deckung des „Projektinkubators“

In dem Haus stehen insgesamt 890 Quadratmeter im Vorderhaus und 385 Quadratmeter im Nebengebäude zur Verfügung. Nun ist es an der Stadtverwaltung, auf diese Kriterien einzugehen und eine Ausschreibung auszuarbeiten.

Auf der rechten Seite: die Alte Feuerwache
Auf der rechten Seite: die Alte Feuerwache

Anzeige

Speiseplanapp

Anzeige

Kieferorthopädie

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.