Anzeige

Imaginarium

Junge in Hausflur gezogen – Polizei sucht Zeugen

Wie die Dresdner Polizei heute mitteilt, ist am Freitag Vormittag ein 14-Jähriger von einem Mann verfolgt und festgehalten worden. Der Junge war erst mit dem Bus der Linie 75 und anschließend mit der Straßenbahn, Linie 13, unterwegs. An der Haltestelle Bautzner/Rothenburger Straße stieg er aus. Ein Unbekannter, der ihn während der Fahrt bereits auffallend angesehen hatte, stieg ebenfalls mit aus. Der Mann lief an dem Jungen vorbei. Kurz darauf sprach er ihn in Höhe der Hoyerswerdaer Straße 20 und fragte nach einem Büro. Im Zugang zum Haus, vor den Fahrstühlen, hielt der Mann den 14-Jährigen an seinem Rucksack fest und versuchte ihn weiter in den Hausflur zu ziehen. Der Junge konnte sich jedoch aus den Trägern befreien. Als im Hauseingang eine Frau den Unbekannten ansprach, ließ er von dem Jungen ab, woraufhin dieser flüchten konnte.

Der Junge gab folgende Beschreibung ab: Mann, etwa 25 Jahre alt, kräftige, dickliche Statur, etwa 1.70 Meter groß mit breitem Gesicht und dunklen Haaren. Er trug eine dunkle Jacke mit orange abgesetzter Krageninnenseite sowie eine blaue Jeans.

Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Aufgrund der sehr ähnlichen Täterbeschreibung prüfen die Kriminalisten, ob der Fall mit dem verdächtigen Ansprechen eines Elfjährigen am 15. November an der Hülßestraße in Verbindung steht.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Mann in der Bahn oder an der Hoyerswerdaer Straße gesehen haben. Insbesondere die Frau, die den Unbekannten im Hausflur ansprach soll sich bitte melden. Polizei-Telefon: 0351 4832233.

Artikel teilen

Anzeige

Weihnachten vor der Haustür

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Ein anderes Sachsen

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Franz Lenk. Der entwirklichte Blick

Anzeige

Wir bringen's Dir Bio

Anzeige

Palais-Winter

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

8 Ergänzungen

  1. das wäre gut in diesem Fall.
    ich hoffe der Typ wird gefasst.

    vor einiger Zeit gab es die Übergriffe auf Grundschüler – jetzt sind es schon Jugendliche…..

  2. ich möchte nichts falsches behaupten aber ich glaube die Kameras zeichnen nur 3 stunden auf und überspielen sich dann wieder automatisch.

  3. Die Überschrift kann man aber auch gut falsch verstehen, hatte mich schon gewundert ob es wichtig ist wenn jemand im Hausflur wohnt. Hoffentlich wird der Täter geschnappt

  4. Bleib mal ganz entspannt, Hotte Hü: Ich denke, anni meinte das Alter und dass sich die Täter jetzt schon an Jugendliche herantrauen.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert