Pferdekopfbrunnenplatz ist fertig

Platz mit Pferdekopfbrunnen
Platz mit Pferdekopfbrunnen
Heimlich, still und leise wurden die Bauarbeiten am Platz mit dem Pferdekopfbrunnen abgeschlossen. Das lauschige Plätzchen kann nun aufgesucht werden. Sechs Parkbänke warten auf Besucher, die ihre Fahrräder gern in den fünf Fahrradbügeln abstellen können.

Der Platz befindet sich an der Ecke Holzhofgasse, Lessing- und Bautzner Straße. Der richtige Name für den im Volksmund bekannten „Pferdekopfbrunnen“ lautet „Pferdetränke“. Der wurde 1921 vom Bildhauer Paul Polte entworfen. Laut der Inschrift wurde er vom „Dresdner Tierschutzverein“ gestiftet. 1991 wurde der Brunnen rekonstruiert. Wie mehrere Reiseführer berichten, wurde der Brunnen aus „Lausitzer Granit“ gefertigt und soll an den alten Gasthof „Zum Goldenen Löwen“ erinnern. An dieser Stelle, gewissermaßen vor den Toren der Neustadt wurden einst die Pferde der Besucher des Gasthofs versorgt. Der Bildhauer Polte hat sich auch im Dresdner Zwinger und im Fichtepark in Dresden-Plauen mit Skulpturen verewigt.

Ab dem Frühjahr soll der Brunnen dann auch wieder sprudeln.

2 Kommentare zu “Pferdekopfbrunnenplatz ist fertig

  1. Ich kenne die Geschichte so, daß der Tierschutzverein eine letzte Tränke schuf, um den Tieren auf dem Weg nach Radeberg und Bautzen eine längere Durststrecke zu ersparen. Denn der nächste Rastplatz für Fuhrwerke Richtung Bautzen war der Weiße Hirsch und Richtung Radeberg die Heidemühle.

    Schade daß der Auslass für die Hundetränke weggemacht wurde.

  2. Danke für diesen erfreulichen Bericht. Durch die Gestaltung des Platzes nehmen wahrscheinlich viele den Pferdekopfbrunnen (wieder) wahr, schön.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.