Kletterdiebe klauen Eier

Wie die Polizei heute meldet, sind in der Nacht zum Montag Unbekannte in eine Gaststätte an der Louisenstraße eingebrochen. Mit einer Leiter kletterten sie über die Dächer der angrenzenden Häuser und gelangten so in den Innenhof. Dort öffneten sie die Hintertür und durchstöberten die Räume. Ihre Beute: ein Beamer, ein Radio, ca. Euro Bargeld, 35 Schlüssel und drei Paletten Eier.

Mit dem Diebesgut machten sich die Täter durch ein Fenster in Richtung Louisenstraße auf und davon. Der Gesamtwert der gestohlenen Sachen ist noch nicht bekannt.

linie
fittogether

14 Kommentare für “Kletterdiebe klauen Eier

  1. 1. Oktober 2013 um 17:29

    35 Schlüssel oder ca. 35 Euro?! Aber egal, merkwürdig ist es wirklich!

  2. DerJörg
    1. Oktober 2013 um 17:38

    35 Schlüssel?! Hat die Kneipe eine Umkleide? *lach*

  3. christoph
    1. Oktober 2013 um 20:49

    na die haben wohl eher keine Europaletten mit Eiern dort rausgetragen oder??? und wenn doch… was zum Teufel macht man damit?????

  4. hortkind
    1. Oktober 2013 um 21:56

    naja..was könnte man damit machen..ne menge eiersalat..mhjam.

    ich finde den gedanken spannend, eier als raubgut, sie mussten wahrscheinlich sehr langsam laufen, oder, moment, sie sind ja geklettert, wow, das ist ja ne richtige herausforderung gewesen..! :D

  5. gyhly
    1. Oktober 2013 um 22:19

    ganz genau !!!

    eierdiebe sind in der neustadt unterwegs!!

    und die cops verwalten das alles nur noch!

    eijei jei jei jei ……

  6. oha
    1. Oktober 2013 um 23:07

    Mc Fit sage ich nur…;-)

  7. ökoheini
    2. Oktober 2013 um 00:50

    es waren bestimmt tierschützer die jetzt eier ausbrühten und damit es nicht so langweilig wird nebenbei beamer an und schlüsselschattenspiele davor^^

  8. BugCheech
    2. Oktober 2013 um 01:49

    Geile Story. Wieviel Euros noch gleich? Aber die Eier…da kann man viel Mayo draus machen.

  9. 2. Oktober 2013 um 11:32

    Palettenweise Eier mit Hubwagen duchs Fenster wo die doch fünfunddreißig Schlüddel hatten……?! Anton sag was—>

    :roll:

    grussi….

  10. christoph
    2. Oktober 2013 um 17:58

    einige Fluchtwege scheiden ja auch von vornherein aus… zB das Kopfsteinpflaster auf der Lutherstr…. da muss sich doch ein Weg rekonstuieren lassen…

  11. Mick Ten
    3. Oktober 2013 um 01:47

    Eier schreiben sich jetzt übrigens: Aja. Soweit zur Schulausbildung unseres Nachwuchses, der Anlauttabelle sei Dank. Immerhin schaffen manche sogar noch ihren Bachelor, auch wenn der Mentor das Geschreibsel kaum noch lesen kann…

    Anton beklagt ja immer, dass Zynismus geschrieben nicht funktioniert. Denk ich auch, machs aber.

    Eier klauen ist keine Lösung oder gehen die heut in den Landtag zum „Tag der offenen Tür“? Dann hätte die Pfeifen aber auch die Aja in der Hose haben können und die Aja kaufen.

    nAJA und was die Bachelor-Studenten angeht, dann bald mal weiteres von mir… der Klodeckel jedenfalls lässt sich in keinster Weise befestigen… Abschluss: 4,5 oder schlimmer.

    So ajn RumgeAja, selbst auf dem geheimsten Örtchen :-)

  12. Pieschener
    3. Oktober 2013 um 12:22

    hat da jemand den ersten oktober mit dem ersten april verwechselt?

  13. HinzundKunz
    3. Oktober 2013 um 20:50

    @Mick Ten
    :) DIESER KOMMENTAR, IST EIN ECHTER BRÜLLER! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie
IndieVans