Anzeige

Wohnungen statt Leerstand

Was wird aus der Boulder-City?

Seit fast 20 Jahren ist Carolin Scheit arbeitend und kletternd in der Bouldercity unterwegs.Vor sechs Jahren hat sie die Kletterhalle am Bischofsweg von ihrem Vorgänger übernommen. Nach Jahren der Höhen und Tiefen, nicht nur auf den Kletterpfaden, will sie sich nun neu orientieren.

Wie geht's weiter mit der Bouldercity? Carolin Scheit will die kleine Kletterhalle gern abgeben. Foto: Stephan Böhlig
Wie geht’s weiter mit der Bouldercity? Carolin Scheit will die kleine Kletterhalle gern abgeben. Foto: Stephan Böhlig

“Das Geschäft ist schwieriger geworden”, gibt sie unumwunden zu. Ein Bestehen neben den großen, modernen Hallen, die in den vergangenen Jahren in und um Dresden entstanden sind, ist nicht einfach. Hier im zweiten Hinterhaus am Bischofsweg war es schon immer deutlich kleiner und familiärer. Hier kennt man sich. Die Bouldercity ”gibt es nun schon seit etwas mehr als 20 Jahren und eröffnet wurde sie damals als eine der ersten kommerziellen Boulderhallen Deutschlands.“

Für Carolin Scheit ist jetzt jedoch der Zeitpunkt gekommen, nach einer Nachfolgelösung zu suchen. “Ich würde mich freuen, wenn diese kleine Kletteroase in der Neustadt erhalten bleiben könnte und sich jemand findet, der oder die mit neuen Ideen und frischem Elan das Konzept weiter führen möchte.”, sagt sie. Es gibt auch noch Zeit für die Einarbeitung. Aber bis spätestens zum Jahresende sollte die Übernahme durch sein. “Die Halle ist in gutem Zustand”, sagt sie und verweist darauf, dass 2020 z.B. Matten und Planen neu verlegt worden sind. “Ein fester Stammkundenkreis und 120 Kinderkursplätze sind auch vorhanden”, so Scheit und fügt hinzu, dass zur kleinen Boulderhalle auch noch eine gut besuchte Ferienwohnung im ersten Stock gehört.

Bouldercity

Die "große" Halle in der Bouldercity - Foto: Stephan Böhlig
Die “große” Halle in der Bouldercity – Foto: Stephan Böhlig

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Julia Hartl - SPD

Anzeige

Piraten

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

3 Kommentare

  1. Ich hoffe sehr, dass sich eine Nachfolge findet. Nicht nur aus nostalgischen sondern auch praktischen und klettertechnischen Gründen ist die Bouldercity absolut erhaltenswert und jeder der nur aufgrund der geringeren Größe und des fehlenden Berlin-Kletterhallen-Caffeebistro-Vibes die BC nicht mag hat bouldern nicht verstanden mMn. Das Preis-Leistungsverhältnis ist super und wer stark werden will für draußen der kann keine andere Halle als diese wählen ;)

  2. Ja, ich schließe mich meinem Vorredner hier ganz an! Bitte führt dieses kleine aber gemütliche Hällchen weiter!!!

  3. Ich schließe mich Ruddl an. Eine Halle wie diese funktioniert nur mit Alleinstellungsmerkmal.

    Da heute in den großen Dresdner Hallen alles fast ausschließlich “modern” geschraubt wird, wäre genau hier ein Ansatzpunkt.

    Ich bin ein Befürworter von old school. Gerade für das Training für draußen. Ohne das Ganze schicki Mickie……

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert