Anzeige

Blitzumzug

Rekordpublikum bei Humorfestspielen

So groß war der Humor-Hunger noch nie. Mit der Abschlussgala am Sonntag im Alten Schlachthof gingen die 10. Dresdner Comedy-Festspiele mit ihrem Highlight zu Ende. 18.500 Festivalbesucher sind 4.500 mehr als im Jahr zuvor. Das bedeutet eine Auslastung von circa 90 Prozent. So waren fast alle der 61 Shows ausverkauft und das Jubiläums-Programm unter dem Motto “Man darf auch mal lachen müssen” ein voller Erfolg.

Abschlussveranstaltung der Humorzone - Foto: Amac Garbe
Die Künstler*innen bei der Abschlussgala der Humor-Zone – Foto: Amac Garbe

Kein Wunder, denn die Humor-Zone bediente so gut wie alle Comedy-Genres. Vom klassischen Stand-Up über Kabarett bis hin zur Musik wurden jegliche Humor-Vorlieben des Publikums befriedigt. Namenhafte deutsche Comedy-Stars waren ebenso vertreten wie Newcomer. In der Schauburg wurde sogar ein Kinderprogramm angeboten.

Krönender Abschluss und “Güldener August” für Bogansky

Die Abschlussshow hatte wohl einige der bekanntesten Gesichter der deutschen Comedy-Welt im Petto. Es gab Performances von Abdelkarim, Tutty Tran, Lisa Eckhardt, Johann König, Markus Krebs und Dietmar Wischmeyer. Ein Geheimnis bis zum Schluss und Tradition der Humor-Zone – Der Überraschungsgast. Dieses Jahr war das die mehrfach ausgezeichnete Sopranistin Ingeborg Schöpf.

In Kombination mit Kapellmeister Jochen Barkas und dem Schirmherr Olaf Schubert schlossen sie die Jubiläumsgala mit einer humorvollen Einlage aus Musik und Gesang ab. Die Abschlussgala ist nachträglich in der MDR-Mediathek abrufbar.

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

El Tauscho

Anzeige

Julia Hartl - SPD

Anzeige

Piraten

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Kristina Bogansky heißt die diesjährige beste Newcomerin. Als zweite Frau überhaupt gewann sie den “Güldenen August” und das Preisgeld von 1.000 Euro. Die alleinerziehende Teenager-Mutter spielte beim Newcomer-Wettbewerb auf selbstironische Weise mit gesellschaftlichen Erwartungen und dem Streben nach Perfektion.

Nach der Humor-Zone ist vor der Humor-Zone

„Dieses Jahr war runder Geburtstag, nächstes feiern wir Schnapszahl – dann geht’s richtig rund. Wir sehen uns“, blickt Olaf Schubert bereits auf die kommende Ausgabe der Humor-Zone. Der Erfolg aus diesem Jahr macht Vorfreude. Der Termin steht jedenfalls schon: vom 12. bis 17. März geht das Humor-Festival in die nächste Runde. Erste Eindrücke des neuen Programms können auf der Website (www.humorzone.de) eingeholt werden. Karten sind bereits im Vorverkauf erhältlich.

Anzeige

Kieferorthopädie

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Julia Hartl - SPD

Ein Kommentar

  1. wollt mir gestern abend die gala reinziehen und musste nach 20min ausmachen.. opium fürs volk,hab drauf gewartet das jemand kamelle schmeißt..
    schade da hat ich etwas mehr erwartet.

    my 2 cents

Kommentare sind geschlossen.