Anzeige

Piraten

Bald nun ist Weihnachtszeit

Dresden ist bekannt als die Weihnachtshauptstadt und während sich diverse Weihnachtsmärkte in der Altstadt um die Touristen prügeln, wurde auch die Neustadt in den vergangenen Jahren immer stärker vorweihnachtlich angepinselt. Und so wie es aussieht, wird das wohl in diesem Jahr alles noch ein bisschen mehr werden. Erster Vorbote: Ab dem 1. Advent wird wieder die Weihnachtsbeleuchtung auf den Straßen funkeln, umfangreich wie nie zuvor. Und am 1. Dezember startet der Advenster, der Adventskalender in der Neustadt. Täglich wird ein Neustadt-Fensterchen mit kleinen und großen Überraschungen geöffnet.

Hier nun eine kleine Übersicht der Weihnachtsvorbereitungsfeierlichkeiten im Viertel:

Am 1. Dezember gibt es von 14 bis 18 Uhr den Weihnachtsmarkt in der Kästner-Passage. Das ist der Innenhof zwischen Bautzner und Rothenburger Straße. Geplant sind kleine Stände aus der Neustädter Nachbarschaft mit Kunsthandwerk, Floristik und Kosmetik. Dazu gibt es Schokoladen- und Teespezialitäten, natürlich weihnachtliches Kling-Klang und obligatorisch: Glühwein, heiße Waffeln und Bratwürstchen.

Am Wochenende des zweiten Advents lockt der Nikolausmarkt in die Kunsthofpassage. Von Donnerstag bis Sonnabend ist der Markt jeweils von 12 bis 20.30 Uhr geöffnet, am Sonntag bis 18.30 Uhr. Es gibt Trickfilmkino, eine „Live Juke Box“, eine Weihnachtsbastelwerkstatt und vieles mehr. Auch für das leibliche Wohl wird natürlich gesorgt.

Der etwas andere Schwibbogen vor der Scheune. Foto von 2011.
Der etwas andere Schwibbogen vor der Scheune. Foto von 2011.
Nicht zu vergessen: Das Neustädter Gelichter wird es auch in diesem Jahr geben. Der Weihnachtsmarkt vor der Scheune startet am 1. Dezember mit Ausstellungsgarten, Kunst & Handwerk, Feuershows, Herrnhuter Sternen und Crottendorfer Räucherdüften, Kräppelchen & Weihnachtsburger, Feuerzangenbowle, Radeberger Büchsenwerfen, und natürlich dem unvergleichlichen Original Neustädter Schwipsbogen.

Hinter so viel Weihnachtsglanz will das benachbarte Barockviertel natürlich auch nicht zurückstehen. Am 29. November wird dort der 15. Neustädter Advent eröffnet. Danach findet täglich der internationale Weihnachtsmarkt am Goldenen Reiter und auf der Hauptstraße bis zum 23. Dezember statt. Geöffnet ist täglich von 11 bis 21 Uhr.

Auch anderswo soll es Weihnachtsmärkte geben. Die Redaktion des HolidayInsider Journal stellt in einem Artikel die wohl schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands vor.