Anzeige

Villandry

Mikrodepot für Pakete

An der Dr.-Friedrich-Wolf-Straße zwischen Lößnitzstraße und Schlesischem Platz ist in den vergangenen Monaten eine Leichtbauhalle entstanden. Wie die Stadtverwaltung auf Nachfrage mitteilt soll hier demnächst ein sogenanntes Mikrodepot eröffnet werden.

Die Leichtbauhalle für das künftige Mikrodepot an der Dr.-Friedrich-Wolf-Straße steht schon.
Die Leichtbauhalle für das künftige Mikrodepot an der Dr.-Friedrich-Wolf-Straße steht schon.

Der genaue Termin steht noch nicht fest, jedoch ist die Eröffnung im Rahmen der Europäischen Woche der Mobilität vom 16. bis 22. September 2023 geplant. “Derzeit erfolgt die erforderliche Inneneinrichtung und technische Ausstattung”, sagt Pressesprecher Alexander Buchmann.

Geplant ist, das in dem Mikrodepot Pakete gelagert werden, die dann mittels Lastenrädern ausgeliefert werden. Betreiber des Mikrodepots wird die Smart City DB, ein Tochterunternehmen der DB Station&Service AG. Vier Logistikunternehmen, DPD, GLS, Hermes und UPS werden das Mikrodepot als Pilotprojekt für die Verteilung ihrer Waren nutzen.

Aus diesen Mikrodepots sollen kleinere, emissionsfreie und geräuscharme Lieferfahrzeuge mit Elektroantrieb für Zustellungen und Abholungen größere Lkw und Transporter ersetzen. Idealerweise werden Lastenfahrräder eingesetzt, die an einem Stau vorbeifahren und leicht parken können.

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

Societaetstheater

In den Depots sollen die Güter der Versender aus Deutschland und Europa über etablierte Paket- und Stückgut-Logistiknetze ankommen und letztmalig für die “letzte Meile” umgeschlagen werden. Von dort aus erfolgt die Verteilung in einem Radius von etwa drei bis fünf Kilometern. Ursprünglich war die Eröffnung der Halle für Ende 2022 vorgesehen.

Arbeiten am Mikrodepot im Juni 2023
Arbeiten am Mikrodepot im Juni 2023

5 Kommentare

  1. Aha! Ich habe mich schon gefragt, was das werden soll… Das ist doch mal eine gute Nachricht! Wie wird es funktionieren? Muss der Kunde zustimmen, oder läuft das einfach?

  2. Erstmal eine tolle Nachricht. Leider nehmen laut PM der Stadt aber nur UPS, GLS, DPD und Hermes am Projekt Teil. DHL und Amazon als Anbieter mit dem meisten Lieferverkehr in der Neustadt (Quelle: subjektive Nahbereichsempirie) sind also gerade nicht mit an Bord. Schade!

  3. Gutes Projekt! Aber an der Fassade (und der traurigen Begrünung davor) könnte noch gearbeitet werden. Schreibt doch mal eine professionelle Graffiti-Gestaltung dafür aus!

    Eine Paketstation wäre auch nicht schlecht. DHL hat ja eine an der Königsbrücker Straße, warum nicht gleich eine von der Konkurrenz in die Nähe setzen? Die Lage ist ja gut.

Kommentare sind geschlossen.