Heute Abend war die Ecke richtig bunt

Bunt dank SMS-Klecksen.
Bunt dank SMS-Klecksen.
Sven hat mir ein paar Bilder zugespielt. Heute Abend fand die erste SMSlingshot-Action von Sebastian Piatza im Rahmen der Cynetart 2012 statt. Mit einer Art SMS-Zwille wurden leuchtende Texte und Kleckse an die Wand geschossen. Anwesende Kinder waren begeistert und Erwachsene wurden wieder zu selbigen.

Zwille spannen - und Action!
Zwille spannen – und Action!
Jeder Fleck ein Treffer!
Jeder Fleck ein Treffer!

6 Kommentare zu “Heute Abend war die Ecke richtig bunt

  1. DIE ALTERNATIVE!! zur sogenannten „street-art“ (siehe unterhalb). Da können sich die Sprühfinken im Dunkeln austoben und keiner muss ihre „Kunst“ am Tage ertragen. Und die, die es schön finden, stellen sich nachts einfach dazu, machen Fotos, die sie sich zu Hause an die Wand hängen können und jedem ist gerecht geworden.

  2. du kannst dir nachts auch graue fassaden irgendwohin projezieren und davon fotos machen…das ist DIE ALTERNATIVE!! zur sogenannten „grauen stadt“ (siehe um dich herum).

  3. Ich kann Gerd nur zustimmen, zumal es das Bild ja zeigt.

    Wäre ich vor Ort gewesen und hätte eine Message nicht verstanden, hätte ich den „Künstler“ fragen können was er meint.

    Beim gesprühten irgendwas unterhalb, habe ich wohl zu wenig Phantasie um den Sinn zu sehen. Es ist aber immer da, trotz sinnlosigkeit. Der einzige der es weiß ist der Macher….schön für Ihn.

    Vielleicht lässt ja die Technik irgendwann mehr zu…

    @M. Zieh doch einfach weg, wenn Du Alternativen schon als Zerstörung siehst. In meiner Hood kann jeder sagen und machen was er will und totalitär war der Kommentar ja nun auch nicht.

    @Pieschener
    ist Pieschen grau??? Die Neustadt nicht, auch ohne sinnfrei gesprühte Buchstaben.

  4. Gerd, geh bitte schlafen. Wenn möglich so lange, bis die guten alten Zeiten sich wiederholen und du in Pferdekutschen durch die Gegend rollen kannst. Und dann versohlst du die ungezogenen Bengel mal so richtig, die auf die Straße spucken!

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.