Anzeige

DCA Dresden Contemporary Art

Fleischers Werk unterm Hammer

Am 25. März findet im feinen Kunstauktionshaus Schmidt auf der Bautzner Straße eine Versteigerung statt. Offeriert wird ein Teil des Nachlasses des Neustädter Künstlers Lutz Fleischer.

James Schmidt versteigert Fleischers Nachlass.
James Schmidt versteigert Fleischers Nachlass.

Das Kunstauktionshaus betritt man über den Garten. Fünf Stufen der Freitreppe führen in eine Villa voller Kunst. James Schmidt räumt schnell einen Blumenkübel beiseite und öffnet die Tür. Das Auktionshaus gibt es schon fast 20 Jahre, residierte anfangs nahe des Albertplatzes und seit 2015 in der Villa zwischen Bautzner und Radeberger Straße. Im Flur hängen gleich ein paar großformatige Werke von Fleischer, ein Schifffahrtszeichen und eine Buchstabenspielerei springen direkt ins Auge.

Wer Fleischer, der 2019 gestorben ist, zuletzt kannte, hatte ihn wohl eher als Aktions- und Objektkünstler wahrgenommen. Berühmt war er für seine wunderbar gestaltete Hütte beim Schaubudensommer und sein knurriges Auftreten, dass sich unverhofft auch in ein Lächeln verwandeln konnte.

“Schöne Arbeiten”

Das Werk Fleischers ist riesig. Nur ein Bruchteil wird jetzt versteigert. Den Nachlass verwaltet der Freistaat Sachsen, seine Nachkommen hatten das Erbe ausgeschlagen. Für Auktionator Schmidt ist es eine ganz besondere Versteigerung. Man habe nicht so oft einen Künstler aus der Nachbarschaft im Angebot, sagt er. Außerdem sei er beeindruckt von den Werken. “Sehen Sie diese Assemblage”, sagt er und weist auf ein bearbeitetes Stück Blech mit dem Titel “Reptilienleder für eine Ficke”. “Da sind schon sehr schöne Arbeiten dabei”, sagt er und hofft auf großes Interesse zur Versteigerung.

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

Piraten

Anzeige

Wohnungen statt Leerstand

Anzeige

Julia Hartl - SPD

Anzeige

Societaetstheater

Im Katalog kann man sich alle Werke schon vorher ansehen. Neben jedem Werk steht auch ein Schätzpreis. Die Auktion beginnt dann mit einem Startpreis, der in der Regel bei 80 Prozent des Schätzpreises liegt. Dann muss man immer etwas mitrechnen, denn auf den Versteigerungspreis kommt noch das Aufgeld in Höhe von 25 Prozent für das Auktionshaus und die Folgerechtsabgabe der Verwertungsgesellschaft Bildkunst in Höhe von 2,5 Prozent hinzu.

Lutz Fleischers Werke werden versteigert.
Lutz Fleischers Werke werden versteigert.

Der Charakter der Versteigerungen hat sich in den vergangenen Jahren, vor allem auch durch Corona, verändert. Während sich früher im großen Saal der Villa bis zu 30 Bieter*innen drängten, kommen heute die meisten Gebote online oder per Telefon. Bei Fleischer hofft Schmidt auf eine größere Teilnahme vor Ort. Der wunderbare Raum ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Eine Prognose, wie viele Bilder erfolgreich verkauft werden, will er noch nicht abgeben. “Es ist ein umfangreiches Werk aus einem langen Schaffen”, sagt er, auch Galerien und Museen hätten schon Interesse angemeldet.

Katalog Lutz Fleischer

  • Der komplette Katalog mit dem Titel “dada – eine werkschau” zur Versteigerung ist online einzusehen auf der Website der Schmidt Kunstauktionen Dresden.
  • Vorbesichtigung sind ab dem 16. März möglich: Montag bis Freitag von 10 bis 20 Uhr, Sonnabend von 10 bis 16 Uhr.
  • Die Versteigerung findet am 25. März 2023 statt, Fleischers Werke werden voraussichtlich ab ca. 13 Uhr angeboten.

Kunstauktionshaus Schmidt

Kunstauktionshaus Schmidt auf der Bautzner Straße
Kunstauktionshaus Schmidt auf der Bautzner Straße

Anzeige

Kieferorthopädie

Anzeige

Wohnungen statt Leerstand

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Julia Hartl - SPD

Ein Kommentar

  1. Interessiert, wie man bei Facebook sagt … schreibt. An dem Wochenende bin ich aber nicht vor Ort…

Kommentare sind geschlossen.