Anzeige

Palais-Sommer

Waldbodenbrand in der Dresdner Heide

Am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr kam es zu einem Waldbodenbrand in der Dresdner Heide.

Brand an der Eisenbahnstrecke Richtung Klotzsche - Foto: Roland Halkasch
Brand an der Eisenbahnstrecke Richtung Klotzsche – Foto: Roland Halkasch

Entlang der Bahnstrecke zwischen Industriegelände und Klotzsche brannte es an mehreren neben den Gleisen. Die Dresdner Feuerwehr war mit rund 120 Einsatzkräften und etlichen Tanklöschfahrzeugen im Einsatz. Eine großflächige Ausbreitung der Flammen konnten die Feuerwehrleute erfolgreich verhindern. Wegen der Löscharbeiten war die Bahnstrecke zeitweise gesperrt.

Um 22 Uhr meldete die Feuerwehr per Twitter: „Wir haben alle Brandstellen in Dresden-Nord gelöscht.“

Rauch über dem Wald
Rauch über dem Wald – Foto: Roland Halkasch

Nachtrag 20. Juli

Die Dresdner Feuerwehr war gestern von ca. 17 Uhr bis kurz vor 23 Uhr im Einsatz. Nach Meldung verschiedener Brandereignisse wurde der Einsatzplan „Waldbrand“ aktiviert, das heißt in Dresden werden vordefinierte Kräfte alarmiert. Die ersten Kräfte legten einen Bereitstellungsraum fest, damit die nachfolgenden Einheiten gezielt eingesetzt werden konnten.

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Massage-Laden

Es handelte sich um vier Brandstellen in einem Komplettausmaß von ca. 14.000 Quadratmeter Fläche (1,4 Hektar). Mit insgesamt 16 Strahlrohren wurden die Bereiche stellenweise parallel gelöscht. Da es in der Dresdner Heide nicht ausreichend Löschwasser gibt, wurde ein Pendelbetrieb mittels Tanklöschfahrzeugen eingerichtet. Durch die Bundespolizei und die Drohnenstaffel des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) wurde die Einsatzstelle beflogen, somit konnten schnell alle Brandstellen lokalisiert und bekämpft werden.

Für die Zeit des Einsatzes wurde die Bahnstrecke voll gesperrt.

Im Einsatz befanden die Feuer-und Rettungswachen Albertstadt, Übigau, Striesen, die Stadtteilfeuerwehren Bühlau, Gompitz, Klotzsche, Langebrück, Lockwitz, Pappritz und Weißig des Weiteren der A-Dienst, der B-Dienst und der U-Dienst.

Die Feuerwehr Dresden hat über den gesamten Abend hinweg mehrere Wald- und Vegetationsbrände bekämpft. In der Landeshauptstadt Dresden gilt derzeit die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5. Waldgebiete sollten deshalb gemieden werden. „Wir bitten achtsam zu sein und durch brandschutzgerechtes Verhalten mitzuhelfen Waldbrände zu verhindern“, sagt Feuerwehr-Pressesprecher Pierre Steffen Bedrich. „Sollten Sie Brand- oder Rauchentwicklung feststellen, rufen Sie sofort den Notruf 112 an!“

Feuerwehr im Einsatz in der Heide.
Feuerwehr im Einsatz in der Heide. Foto: Roland Halkasch
Artikel teilen

5 Ergänzungen

  1. Warum wird die Waldbrandstufe und die dazugehörigen Regeln nicht an den Eingängen zur Heide angezeigt? Zahlreiche Mitmenschen spazieren weiter entspannt rauchend durch den Wald.

  2. @Waldi: Leider werden Schilder aller Art auch in der Dresdner Heide sehr häufig in Windeseile beschmiert und zerstört, dafür kann ich Dir etliche Beispiele benennen. Und wer jetzt noch rauchend durch den Wald läuft, wird sich wohl leider auch eine Sch… für solche Hinweisschilder interessieren. Um in etwa die aktuelle Waldbrandgefährdung abzuschätzen, braucht man eigentlich keine Schilder …

  3. Wenn ich den Wald meiden soll, wie soll ich ein Brand melden?
    Bitte mal über so etwas nachdenken. Es ist doch nur wichtig den Menschen zu sagen nicht im Wald rauchen und wenn doch, dann an unterbauten und nicht in der freien Natur.

  4. @André: Versuche einfach, etwas zu abstrahieren. Der Aufruf ist nicht total gemeint.

    Wenn Menschen den Wald meiden, sinkt die Gefahr des Waldbrandes.
    Wenn die Menschen, die dennoch im Wald sind, Brandgeruch melden, steigt die Chance, den Brand zu löschen.

  5. Anders eine Chance, Monokultur in den Wäldern zu beseitigen. Den Borkenkäfer frißt der 3 Zehen Specht ! Der kommt in z.B Bayern vor! Den sollt man versuchen ,heranzuholen! Wann hört man in den Wäldern einen Specht klopfen? Gut sind Buche z.B: auch die Eibe! Buchen wurden/werden für Bahnschwellen genutzt! Deswegen rufe ich noch lange nicht zur Brandstiftung auf! Wir brauchen in der Tat Tiefwurzler! Radfahrer sind für die Wälder wichtig ! In den Schulen gehören Lieder vom Wald gesungen und nicht nur da! O Täler weit o Höhen, Im Wald(Preziosa , Weber) Waldesnacht Brahms Komm in den Wald uva
    Liedgut gehört auch zum Naturschutz!

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.