Anzeige

DCA Dresden Contemporary Art

Neustadt-Kinotipps ab 24. März

Thalia: Bundesstart: „Come on, Come on“

Come on, Come on - im Thalia
Come on, Come on – im Thalia

Obwohl Radiojournalist Johnny kein gutes Verhältnis zu seiner Schwester Viv hat, bietet er ihr an, zeitweilig ihren neunjährigen Sohn zu sich zu nehmen, denn Viv muss sich intensiv um ihren kranken Mann kümmern. Mit seinem Neffen Jesse tritt er eine Recherche-Reise durch US-amerikanische Metropolen an.

Er will Kinder von Immigranten-Familien zu ihrem Leben und ihren Phantasien über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft befragen. Die sanften Schwarz-Weiß-Bilder von Kameramann Robbie Ryan (»Marriage Story«, »The Favourite«) pendeln zwischen dem pulsierenden Treiben in Detroit, Los Angeles und New York und Kammerspiel-Szenen on the road. Nach »Beginners« und »Jahrhundertfrauen« hat Autor und Regisseur Mike Mills einmal mehr ein herausragendes Familienporträt geschaffen. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg: Bundesstart: „Tove“

Tove - in der Schauburg
Tove – in der Schauburg

Helsinki, 1945: Das Ende des Krieges bringt für die Malerin Tove Jansson ein neues Gefühl von künstlerischer und gesellschaftlicher Freiheit. Moderne Kunst, schwindelerregende Partys und eine offene Beziehung mit einem verheirateten Politiker: Ihr unkonventionelles Leben bringt sie in Konflikt mit den strengen Idealen ihres Vaters. Toves Wunsch nach Freiheit wird auf die Probe gestellt, als sie die Theaterregisseurin Vivica Bandler kennenlernt. Ihre Liebe zu Vivica ist alles verzehrend, aber sie bleibt unerwidert.

Thalia: „Aheds Knie“

Aheds Knie - im Thalia
Aheds Knie – im Thalia

Der israelische Filmemacher X reist an den Rand der Negev-Wüste, um in einer abgelegenen Dorfbibliothek seinen neuen Film vorzustellen. Seine Gedanken sind schon beim nächsten Projekt, einem Film über die arabische Aktivistin Ahed Tamimi, die einige Jahre zuvor vor laufenden Kameras einen Soldaten geohrfeigt hatte. Vor der Veranstaltung soll X ein neues Formular unterzeichnen, mit dem er bestätigt, über bestimmte Themen nicht zu sprechen. Anstatt zu unterschreiben, beginnt er einen leidenschaftlichen Kampf um die Meinungsfreiheit in seinem Land.

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Innenstadtverdichtung in Dresden, Diskussion im Umweltzentrum

Anzeige

Pohlmann in der Groovestation

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Societaetstheater

Nadav Lapid (»Synonyms«) inszenierte seinen Film auf Basis persönlicher Erfahrung. In kammerspielartiger, streng auf den Protagonisten fixierten Perspektive agiert sein Held; extremen Nahaufnahmen folgen abrupte Kameraschwenks. Die Wüste wird zum Synonym für das Aufeinandertreffen eines energiegeladenen jungen Mannes und der erhabenen Nüchternheit der Natur. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg: „The French Dispatch“

The French Dispatch - in der Schauburg
The French Dispatch – in der Schauburg

Der phantastische und überaus frankophile Mr. Wes Anderson ist zurück und schickt seinen Lieblingsmimen Bill Murray als Zeitschriftenmenschen ins fiktive Ennui-sur-Blasé. Der Verlegersohn aus Kansas gibt hier ein Magazin heraus, eben jenen „The French Dispatch“, eine Hommage des Regisseurs an den so weltläufigen wie weitschweifigen „New Yorker“. Dafür hat er die skurrilsten Journalisten engagiert.

Unglaubliches Staraufgebot: Neben Bill Murray spielen unter anderem Benicio Del Toro, Frances McDormand, Edward Norton, Adrien Brody, Tilda Swinton, Christoph Waltz, Owen Wilson, Willem Dafoe.

Thalia: „This Rain Will Never Stop“

This Rain Will Never Stop - im Thalia
This Rain Will Never Stop – im Thalia

Der 20-jährige Andriy Suleyman wurde als Sohn eines kurdischen Vaters und einer ukrainischen Mutter in Al-Hasaka Syrien geboren. Im Jahr 2012, als Andriy in der 9. Klasse war, floh seine Familie vor dem Bürgerkrieg in Syrien nach Lyssytschansk, die Heimat seiner Mutter in der Ostukraine. Doch kurz nachdem sie ihr neues Leben begonnen haben, holt der Krieg die Familie wieder ein, als plötzlich ein neuer Konflikt in der Ukraine ausbricht…

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Pohlmann in der Groovestation

Anzeige

Kieferorthopädie

Anzeige

Innenstadtverdichtung in Dresden, Diskussion im Umweltzentrum

In der Ukraine, in Syrien, im Irak und in Deutschland suchen Andriy und seine Familie nach einem Ort der Zugehörigkeit und einem Gefühl der Verbundenheit, um die erschütternden Ereignisse der Vergangenheit zu überwinden und ihren Weg in einer Welt zu finden, in der sich der Strom der Menschen, der Gewalt und der Träume ständig verändert und doch ewig zu sein scheint. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg: Bundesstart „The Batman“

Robert Pattinson ist Bruce Wayne aka Batman - in der Schauburg
Robert Pattinson ist Bruce Wayne aka Batman – in der Schauburg

Na, wenn das kein Glück bringt, die mittlerweile 13. Verfilmung des Fledermaus-Stoffes. Diesmal mit Robert Pattinson in der Hauptrolle.

Neustadt-Kinotipps ab 24. März: Freikarten

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche zwei Freikarten für das Thalia und die Schauburg für die laufende Kinowoche, also bis Mittwoch. Bitte in dem Ergänzungsfeld den entsprechenden Film und das Filmtheater angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung findet am Wochenende statt.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com
Artikel teilen

9 Ergänzungen

  1. Bei so vielen tollen Schauspielern würde ich super gern den Film „The French Dispatch“ anschauen!

  2. Wes Andersen!!! Ich dachte schon, die Schauburg, hat „The French Dispatch“ aus dem Programm genommen. Nun doch nicht… Ich würde die Chance gern nutzen und dem großartigen Ensemble bei der Arbeit zusehen!

  3. Ich hab viel Gutes über „Come on, come on“ gehört und würde ihn sehr gern im Thalia sehen!

  4. Hallo ich würde mich über Freikarten für the french dispatch in der Schauburg sehr freuen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert