Anzeige

tranquillo

Mazag: Alles für die gute Laune

Seit ungefähr einem Monat befindet sich mit Mazag ein neuer Laden auf der Louisenstraße. Dort gibt alles rund um Kaffee, Nüsse und Shishas.

Mazag – das ist ägyptisch und bedeutet so viel wie gute Laune. Der Inhaber Abdelhay Moulid meint: „Wenn ich Zuhause bin und Kaffee trinke oder vor meinem Fernseher ein paar Nüsse knabbere, dann habe ich direkt gute Laune. Das möchte ich an die Neustädter weitergeben.“

Abdelhay Moulid hat sich mit dem Laden einen Traum erfüllt, Foto: L. Ludwig
Abdelhay Moulid hat sich mit dem Laden einen Traum erfüllt, Foto: L. Ludwig

Abdelhay kam bereits im Jahr 2000 für sein Wirtschaftsstudium nach Dresden. Ursprünglich stammt er aus Meknèz, einer der vier marokkanischen Königsstädte, welche sich im Norden des Landes befindet.

Für Abdelhay war klar: wenn er einen Laden eröffnet, dann in der Neustadt. Denn hier fände das Leben, wie in Marokko, auf der Straße statt. Natürlich habe sich in den letzten zwei Jahrzehnten viel verändert, doch die herzlichen Begrüßungen und Gespräche seien die gleichen geblieben. „Hier kennt jeder jeden. Die Leute sehen bekannte Gesichter, halten inne und reden miteinander– genau, wie früher.“

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Massage-Laden

Anzeige

Die Stadtbäume brauchen Wasser!

Mandeln, Pistazien und Co.

Beim Betreten von Mazag fallen einem direkt die verschiedenen Nüsse hinter der Ladentheke ins Auge. Cashews, Mandeln, Pistazien – die Auswahl ist riesig.

Neben Nüssen gibt es auch andere Knabbereien, Foto: L. Ludwig

Die Nüsse kauft Abdelhay aus lokalen Röstereien, welche sie nach seinen persönlichen Wünschen rösten. Im Angebot hat er nicht nur traditionell in Salz geröstete und geräucherte Nüsse, sondern auch mit Essig und Zitrone verfeinerte Nüsse. Geschmacksrichtungen, welche man nicht unbedingt im Supermarktregal findet und ein echtes kulinarischen Highlight sind.

Egal, ob Salz oder Zitrone, alle Geschmacksrichtungen schmecken fantastisch, Foto: L. Ludwig

Die Mokka-Kultur

Marokko ist ein echtes Paradies für Kaffeeliebhaber. Bereits in seinem Heimatland kümmerte sich Abdelhay um das Café seines Onkels und versuchte den Gästen stets den hochwertigsten Kaffee anzubieten.

Als der gebürtige Marokkaner vor rund zwei Jahrzehnten in Dresden ankam war er überrascht, dass man in Deutschland größtenteils Filterkaffee trank – etwas, was er aus Marokko nicht kannte. Obwohl viele Cafés italienischen Espresso anboten, vermisste er den arabisch-türkischen Kaffeegeschmack.

Anzeige

Die Stadtbäume brauchen Wasser!

Die Liebe zum Kaffee ließ Abdelhay nicht los und so machte er es sich zur Aufgabe den besten Espresso mit Cremehaube zu finden. Dazu probierte er verschiedenen Bohnen und Mischverhältnisse aus: Stark sollte sein Kaffee, aber auf keinen Fall bitter.

Selten einen so guten Kaffee getrunken, Foto: L. Ludwig

Die hervorragende Qualität des Kaffees schmeckt man bereits beim ersten Schluck. Abdelhay selbst trinkt die 50/50-Mischung und meint, dass Araber*innen an der Farbe des Kaffees die Röstung der Bohnen bestimmen könnten.

Die leichten Nuancen eines Kaffees würden von tiefschwarz, über dunkelbraun bis hin zu  hell reichen, wodurch ein geübtes Auge auf die Röstung schließen könne.

Die verschiedenen Kaffeebohnen, Foto: L. Ludwig

Kaffeeliebhaber können sich im Laden von Abdelhay beraten und Kaffee aus verschiedenen Bohnen probieren. Laut Abdelhay würden viele Kund*innen nach der Herkunft der Bohnen fragen und ob diese Fairtrade und Bio seien – das sind sie.

Seine Kaffeebohnen werden unter anderem aus Brasilien und Guatemala importiert und in einer regionalen Rösterei in Dresden geröstet. Dass es in Deutschland so viele Röstereien gibt hat einen einfachen Grund: Nicht nur in Marokko wird viel Kaffee getrunken, sondern auch Deutschland – dem größten Kaffeeimporteur Europas.

Abdelhay liegt es am Herzen die arabisch-türkische Kaffeekultur den Dresdner*innen näher zu bringen und sie von diesem einzigartigen Kaffeegeschmack zu überzeugen. Denn die Mokka-Kultur gehört nicht umsonst seit 2013 zum immateriellen Unesco-Weltkulturerbe.

Alles für die Shisha

Daneben ist ein großer Bestandteil des Ladens der Verkauf von Shishas. Der Trend hat sich in den letzten Jahren etabliert und so findet man in der Neustadt nicht nur zahlreiche Shisha-Bars, sondern auch immer mehr Wasserpfeifen in privaten Wohnzimmern.

Ein Blick in das schön gestaltete Schaufenster, Foto: L. Ludwig

Abdelhay erzählt, dass Shishas eher aus dem türkischen Raum kommen. Da Marokko, im Gegensatz zu Ägypten, Syrien oder dem Libanon, nicht von den Osmanen besetzt war, lernte er das Shisha-Phänomen erst kennen, als er für sein Studium nach Dresden zog. Seine arabischen Freunde und Kollegen weihten ihn in die Geheimnisse einer guten Shisha ein und so fand er schnell Gefallen daran.

Auf die Frage nach seinem Lieblingsgeschmack lächelt er und meint, er sei von der alten Schule und bevorzuge Doppelten Apfel. Die Auswahl ist jedoch riesig: Abdelhay bietet Wasserpfeifentabak in diversen Geschmacksrichtungen an.

Lieber Wassermelonen- oder Apfelgeschmack?, Foto: L. Ludwig

Allerdings erzählt er, dass inzwischen fast jeder zweite Rapper eine eigene Tabakmarke habe und es schwer sei, zu entscheiden, welche Marken er verkaufen solle. Deswegen richte er sich einfach nach den Wünschen und Anregungen seiner Kundschaft.

Neben Tabak verkauft er selbstverständlich auch Shishas. Die meisten davon werden in Deutschland produziert, denn Abdelhay meint: „Das ist wie bei Autos: deutsche Shishas stehen für Qualität.“ Von Amy Deluxe, über Goldhofer bis Westhansa GmbH findet sich für jeden die passende Shisha.

Shishas in alles erdenklichen Farben und Größen, Foto: L. Ludwig

Auch bei den Kohlen kann sich die Kundschaft über ein breites Angebot freuen, darunter beispielsweise die Naturkohle der Marke Amy Deluxe aus getrockneten Kokosnussschalen.

Passend zu dieser Kombination aus Kaffee, Nüssen und Shisha verkauft Abdelhay allerlei Zubehör: So findet man in dem Laden wunderschöne Kaffeeservices, traditionelle Nussschalen und Kaffeekannen mit marokkanischem Muster.

Mazag

  • Louisenstraße 52, 01099 Dresden
  • Geöffnet von Montag bis Sonnabend von 11 bis 21 Uhr
Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.