Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Raubversuch mit Pistole auf der Görlitzer

Gestern Abend versuchte eine Frau mit vorgehaltener Pistole den Szene-Treff „Queens & Kings“ auf der Görlitzer Straße auszurauben. Wie die Polizei heute meldet, betrat die Frau gegen 20.30 Uhr die Bar und bedrohte einen Angestellten. Sie forderte Bargeld. Der junge Mann ging nicht auf die Forderung der Frau ein und drängte sie aus dem Lokal. Daraufhin flüchtete die Täterin in Richtung „Kunsthofpassage“.

Die Dresdner Kriminalpolizei sucht nun nach Zeugen des Geschehens. Die Frau war etwa 22 bis 23 Jahre alt, etwa 160 cm groß und von normaler Statur. Sie hatte hellbraune, schulterlange Haare mit blonden Strähnen. Auffällig war ihr leicht gebräunter Teint. Sie sprach deutsch ohne erkennbaren Dialekt. Zur Tatzeit trug sie ein braunes Oberteil, einen cremefarbenen Rock und weiße Sandalen. Wer etwas zum Sachverhalt beitragen kann, der die beschriebene Person kennt – Polizei-Telefon: 0351 4832233.

Artikel teilen

10 Ergänzungen

  1. ziemlich fahrlässig, einen dieb mit gezogener waffe abzuweisen und auch noch körperlich vom ort des geschehens zu vertreiben. meinen glückwunsch zur unversehrtheit, lieber angestellter.

  2. @ SE: Manchmal geben solche Meldungen die Realität auch nicht richtig wieder. Lass sie mal rotzhacke und die Pistole klar als Spielzeug erkennbar gewesen sein – schon ist das Verhalten des Angestellten begründbar, ohne dass die Meldung inhaltlich falsch ist.

  3. @e-haller: wenn rotzhacke mit einer plastikwumme, dann würde ich den dieb in meiner lokalität festhalten und die polizei rufen!?

  4. zur Flucht natürlich mega geeignet: Rock und Sandalen
    also auf einen spontanen Sprint war die doch sicherlich nicht eingestellt :)

  5. @Marc: Warum? Auch in Rock und Sandalen lässt es sich super rennen. Einfach mal ausprobieren!

  6. @ SE: Vielleicht willste auch einfach Deine Ruhe und haust sie raus!? Denn die Polizei lässt sich manchmal ewig Zeit…

  7. @E-H.:
    also sorry, wenn mich jemand mit der pistole in der hand auffordert, ihm geld zu geben, kann ich ihm/ihr das nicht so einfach durchgehen lassen und die situation selbst auflösen. nächstes mal kommt er dann mit der echten knarre…
    wenn du jemanden dabei erwischst, wie er sich an deinem auto oder fahrrad zu schaffen macht, lässt du ihn dann auch einfach weiterziehen, weil du deine ruhe haben möchtest?

  8. Hallo!

    Ich habe das heute mal so mitverfolgt hier im Forum!
    Ihr könnt mir glauben oder nicht, aber dieser Angestellte bin ich!

    Natürlich war es fahrlässig von mir, aber aus irgendeinem, mir wirklich nicht nachempfindbaren Grund, wollte ich nicht einfach nur das Opfer sein und wollte mich wehren! Der hauptsächliche erste Vorwand war einfach nur diese Pistole in irgendeine Richtung zu führen, nur nicht mehr in MEINE!

    @E-Haller: diese Frau war weder rotzetüten besoffen, noch auf Droge! Sie konnte klar sprechen, gerade laufen etc! Heutzutage sehen „Spielzeugpistolen“ oftmals so realitätsgetreu aus, dass man diese nicht von einer echten unterscheiden kann!

    Mir ist das Herz in die Hose gerutscht als Sie die Waffe aus ihrer Tasche zog! Wenns ne Spritzpistole gewesen wäre, dann wäre die Reaktion wirklich komisch ausgefallen!

    @Someone Else: Auch wenn sie nicht betrunken, noch auf Droge war, hatte ich wirklich vor sie einzuschließen!
    Ich stemmte ihr einen unserer Barhocker entgegen um, wie schon gesagt, um die Waffe nicht mehr auf mich gerichtet zu haben und die Bewaffnete etwas abzulenken! Mein Plan war es die ganze Sache um zu drehen, so dass ich mit dem Rücken zur Tür gestanden hätte und so der Weg kürzer wäre als für sie!

    Dies hat leider nicht so geklappt! Sie stieß den Hocker zur Seite und bevor sie die Waffe wieder auf mich richten konnte, hielt ich sie so an der Hand bzw dem Handgelenk fest und rangelten ein wenig. Diese Rangelei führte auf den Fußweg!

    Natürlich hätte ich mich bemerkbar machen können, aber in dieser Situation war mir das alles andere als bewusst! Wir schrien uns an und drohten uns gegenseitig: ihre Worte waren, dass sie noch ein Messer dabei hätte (Zeit um es zu ziehen, hatte sie allerdings nicht) und ich drohte ihr, dass ich in so einer Situation wirklich nicht zwischen Frau und Mann unterscheide! (Frauen schlägt man nicht, jedoch in der Situation würde wahrscheinlich jeder hier unterschreiben.)

    Ich schätze, dass sie sich dann kurzer Hand dafür entschied, dass sie alleine gegen mich keine Chance hat. Sie ließ von mir ab und steckte auch ihre Pistole wieder ein. Meinte :“Wir kommen wieder!“ und ging!

    Aber langsam! Sie ist nicht gerannt, was ich normalerweise erwartet hätte!
    Sie ist ganz normal, als ob nichts gewesen wäre, über die Straße zum Zille und Lebowski. Dort hat sie es jedoch nicht versucht! Sie lief weiter Richtung Kunsthof-Passage!

    Das war der Tat-Hergang. Da ich dieses ganze „es könnte so oder so oder so gewesen sein, aber auch so“ nicht leiden kann!

    Wie oben schon erwähnt, glaubt mir oder glaubt mir nicht! Allein eure Entscheidung !

    Das soll’s erstmal von mir gewesen sein! Danke für Eure Aufmerksamkeit!

  9. Hallo Angestellter,

    ich hab ja nur gemeint, dass auch Alkohol und Spielzeugpistole im Rahmen des Möglichen wären. Es sollte einfach nur sagen: eine „sachliche“ Polizeimeldung muss mit der Realität nichts zu tun haben (was ich aus eigener Erfahrung weiß) – und eine Vorverurteilung der Handelnden ist sinnlos.

    Ganz klar: einen Vorwurf kann man Dir nicht machen – man handelt in so einer Situation sicherlich intuitiv und kaum rational. Du wirst für Dich Deine Schlüsse gezogen haben und das nächste Mal (welches es hoffentlich nicht gibt) wieder in irgendeiner Form handeln.

    Trotzdem seltsames Ereignis.

  10. @Angestellter:
    erstmal danke für die Schilderung. du hast echt mut, wenn man das so nennen mag. Ich hätte so sicher nicht reagiert.
    Die ganze Story klingt ja wie aus „little italy“ im new york der 30’er…
    ich hoffe ganz sehr, dass sie entgegen ihrer ankündigung, nicht wieder bei dir auftaucht, gefasst wird und du auch sonst deine ruhe hast.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.