Pflastereinsturz auf der Böhmischen Straße

Am frühen Abend haben heute Mitarbeiter des Straßen- und Tiefbauamtes die Böhmische Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der Grund: Ungefähr in der Höhe der Einfahrt zum Friederike-Beier-Weg sind ein paar Pflastersteine versackt. Einer ist komplett weg und das Amt befürchtet eine Einsturzgefahr.

Vorerst mit Flatterband abgesperrt: die Böhmische Straße
Vorerst mit Flatterband abgesperrt: die Böhmische Straße

Denn es kann sein, dass sich unter dem Loch ein Versorgungskanal befindet und wenn weitere Autos drüber fahren, die Decke noch stärker einbricht. Nach Auskunft der Mitarbeiter vor Ort soll die Sperrung erstmal bis zum Montag bestehen bleiben, weil frühestens dann eine Reparatur stattfinden kann.

Ein Stein ist komplett versackt, die umliegenden schon abgerutscht.
Ein Stein ist komplett versackt, die umliegenden schon abgerutscht.
Artikel teilen

3 Ergänzungen zu “Pflastereinsturz auf der Böhmischen Straße

  1. Es wäre ja zu schön, wenn in dem Loch das Bernsteinzimmer oder, um nicht zu sehr zu träumen, die 77 Millionen Euro, die im von GrünenCDULinkenSPDFDP beschlossenen Haushalt (noch) fehlen, gefunden würden.

    Man wird ja wohl noch mal träumen dürfen, in Utopien… kurz vor der „Woche des guten Lebens“, oder?

  2. Schade, warum gerade jetzt?
    Wäre es am Wochenende vor der Woche des fremdbestimmten Lebens passiert, hätte das Loch viel länger Zeit sich zu entwickeln.
    Denn kein Handwerker wird sich den Affenzirkus mit Straßensperren und Sondergenehmigungen in der Woche antun.
    Da warten noch etliche Rohrbrüche auf ihren großen Auftritt…

Kommentare sind geschlossen.