Anzeige

Sachsen-Ticket

Jubiläum: 20 Jahre Weihnachtsbäume

Die Nordmanntannen sind abholbereit.
Die Nord­mann­tan­nen sind abholbereit.

Im Alten Heiz­haus an der Stetz­scher Straße hat am Mon­tag der Weih­nachts­baum­ver­kauf begon­nen. Trö­del­meis­ter Sven Hell­mich huscht geschäf­tig zwi­schen den Nord­mann-Tan­nen hin und her. Sein Team hat die ver­gan­ge­nen Tage ordent­lich gebu­ckelt, um einen guten Ver­kauf zu gewähr­leis­ten. “Wir arbei­ten in die­sem Jahr in zwei Etap­pen, damit genü­gend Platz auf dem Hof ist”, sagt Hell­mich. So haben die Besucher*innen genü­gend Platz, um sich in Ruhe den rich­ti­gen Weih­nachts­baum aus­zu­su­chen. In zwei Wochen wird dann noch ein­mal aufgefüllt. 

Ins­ge­samt will er wie im Vor­jahr knapp 2.000 Bäume an Mann und Frau brin­gen. Am frü­hen Mor­gen ste­hen schon zwei inter­es­sierte Damen neben ihm. “Die ist doch zu groß”, sagt Hell­mich, wäh­rend ein Mit­ar­bei­ter den knapp vier Meter hohen Baum senk­recht hält. “Ach da schnei­dest Du uns unten noch ein Stück­chen ab, dann passt das”, sagt eine der Damen, “und die Lie­fer­adresse hast du?” Klar, die hat er, die Bei­den sind Stamm­kun­din­nen und Hell­mich und Team lie­fern die Bäume bis nach Hause. Für noch grö­ßere Wün­sche hat Hell­mich noch ein paar 5‑Me­ter-Tan­nen rumstehen. 

Hier wird jeder Baum passend gemacht.
Hier wird jeder Baum pas­send gemacht.

Den pas­sen­den Zuschnitt und das Ein­tü­ten über­nimmt der Chef am Liebs­ten selbst. Die Ket­ten­säge kreischt, die Späne flie­gen. Ruck­zuck wird mit vier kräf­ti­gen Schnit­ten ein Stamm pas­send auf den Weih­nachts­baum­stän­der zurecht­ge­stutzt. “Am bes­ten ist es, wenn die Kun­den den Stän­der gleich mit­brin­gen, dann kann ich das pas­send sägen”, sagt Hell­mich. Danach geht’s ab ins Netz. 

So ver­packt lässt sich auch ein Zwei-Meter-Bäum­chen gemüt­lich durch die Neu­stadt tra­gen. An den Prei­sen hat Hell­mich nichts ver­än­dert. “Die Bäume sind genauso teuer wie im Vor­jahr”, sagt er – 17 Euro pro Meter kos­ten die Tan­nen. Anspitz­ser­vice inklu­sive. Das Fünf-Kilo-Bün­del Rei­ßig für ’nen Zehner.

Auch in die­sem Jahr wird es wie­der Lager­feuer geben, auch Glüh­wein und Quark­bäll­chen gibt es, aber – coro­nabe­dingt – nur zum Mit­neh­men. Vor 20 Jah­ren hat das mit den Nadel­bäu­men ange­fan­gen. Damals hat Hell­mich noch in der Inne­ren Neu­stadt ver­kauft. “2010 sind wir dann hier in das alte Heiz­haus an der Stetz­scher Straße gezo­gen”, sagt er. 

Der Trödelmeister und die Bäume.
Der Trö­del­meis­ter und die Bäume.

Nor­ma­ler­weise wird hier auf dem Gelände getrö­delt, im Früh­jahr gibt’s dazu einen gro­ßen Pflan­zen­markt. Hell­mich ist ein Anpa­cker. Auf Wunsch bringt er das Bäum­chen auch nach Hause. Für den beque­men Abtrans­port hat er in die­sem Jahr in der Sei­ten­straße der Stetz­scher extra ein paar Stell­plätze ange­mie­tet. In der Trö­del­halle gibt es noch wei­te­ren weih­nacht­li­chen Nip­pes wie geflü­gelte Jah­res­end­fi­gu­ren oder Kerzenständer. 

Weihnachtsbaumverkauf Dresden-Neustadt

    Infos und Öffnungszeiten
  • Weih­nachts­baum­ver­kauf am Alten Heiz­haus, Stetz­scher Straße 4 – 6, 01097 Dres­den Mon­tag bis Frei­tag: 10 bis 19 Uhr, Sonn­abend und Sonn­tag: 10 bis 17 Uhr 
  • Lie­fer­ser­vice im gan­zen Stadt­ge­biet von Dres­den möglich
  • Kos­ten­lose Park­mög­lich­kei­ten auf der Pri­vat­straße zur Post­rück­seite. 2‑Stun­den-Tickets beim Per­so­nal erhält­lich. Bitte unbe­dingt Ticket abho­len oder die Park­scheibe ein­le­gen (halbe Stunde mit Park­scheibe frei)
  • Wei­tere Infos unter: www.altes-heizhaus.de
Arti­kel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.