Messerstiche bei illegaler Technoparty

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden ermitteln gegen einen 16-jährigen Deutschen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung in zwei Fällen.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, in der Nacht zum Sonntag gegen 3 Uhr in der Dresdner Heide (Nähe Kannenhenkelweg, das ist die Verlängerung der Marienallee) am Rande einer illegalen Technoparty mit einem Messer einem 21-jährigen Mann in den linken Rückenbereich und einer 21-jährigen Frau in die Körpermitte gestochen zu haben.

Der junge Mann erlitt ernsthafte Stichverletzungen mit mindestens einer Verletzung der Niere. Die 21-jährige Geschädigte erlitt hierdurch lebensbedrohliche Verletzungen mit massiven Blutungen im Bauchraum und konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden hat der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dresden heute Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen und die Untersuchungshaft angeordnet. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Die Hintergründe der Tat sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Zeugen gesucht

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer 0351 4832233 zu melden.

Nachtrag, 1. September

Wie der Dresdner Twitter-Kanal Straßengezwitscher berichtet, soll der Täter vorher durch rechtsradikale Äußerungen aufgefallen sein.