Filmfest Dresden

Heute Abend wird das 24. internationale Kurzfilmfestival in der Schauburg eröffnet. In den kommenden sechs Tagen werden die Filme von einer internationalen Jury und dem Publikum begutachtet. Insgesamt 71 Filme kämpfen um neun „goldene Reiter“ und um ein Preisgeld in der Höhe von mehr als 64.000 Euro.

„Wir freuen uns, dass wir neben neuen Gesichtern und Talenten auch mittlerweile eng mit dem Filmfest verbundene Filmemacher wie die Animationskünstlerin Izabela Plucinska in Dresden begrüßen dürfen“, freut sich Katrin Küchler von der Festivalleitung. Man darf also auf kreative Köpfe mit neuen Ideen für schöne Filme hoffen.

Es bietet sich zudem die Gelegenheit, Filmemachern und Schauspielern die eine oder andere Frage zu stellen, zum Beispiel im Thalia, welches auch dieses Jahr Festival-Lounge und -Treff ist.

Das 1989 gegründete Festival hat sich zu einem der renommiertesten Kurzfilmfestivals in Deutschland und Europa entwickelt. Ursprünglich stellte man Filme vor, welche in der DDR verboten waren oder selten gezeigt wurden.


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

1 Kommentar zu “Filmfest Dresden

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.