Neustadt-Flimmern hinter der Scheune

Kino hinter der Scheune, die Älteren werden sich erinnern. Das gab’s doch schon mal. Vor inzwischen 16 Jahren, damals saß man auf Bierbänken und schaute sich kultige Streifen an. In der Zwischenzeit gab es nur während der Buden oder zu manchem BRN-Feste mal Filme hinter dem Kulturtempel. Doch nun haben die Schauburg und die Scheune ihre Kräfte gebündelt, um Dresden und die Neustadt in diesen außergewöhnlichen Zeiten unter dem charmanten Motto „Sommer, Mond & Filmkultur“ in den kommenden zwei Monaten mit einem Kinoerlebnis der ganz besonderen Art zu bereichern.

Hinter der Scheune soll das Neustadt-Flimmern stattfinden. Foto: Archiv/2017
Hinter der Scheune soll das Neustadt-Flimmern stattfinden. Foto: Archiv/2017

Das Konzept heißt „Neustadt-Flimmern“ und im Untertitel „Silent Cinema“ und läuft vom 23. Juli bis zum 6. September. Gezeigt wird eine wilde Mischung aus Spiel- wie Dokumentarfilmen. Neben Klassikern und filmischen Höhepunkten aus den vergangenen Monaten und Jahren, stehen dabei auch Dresdner Erstaufführungen neuer Kinofilme auf dem Programm.

Neu und bislang einzigartig in Dresden setzen die beiden Häuser dabei auf das andernorts bereits vielfach bewährte Konzept des „Silent Cinema“. Dies bedeutet, dass die Zuschauer den Filmton über komfortable Kopfhörer empfangen. „Die kann man ausleihen und gibt sie nach dem Film wieder zurück“, erklärt Schauburg-Chef Stefan Ostertag. Dabei kann jeder Gast die Lautstärke selbst nach seinen Wünschen einstellen.

Die Umwelt und vor allem die in der Neustadt ja zahlreich vorhandenen Nachbarinnen und Nachbarn werden auf diese Weise durch die Veranstaltungen nicht gestört. Der Kino-Geräusch-Pegel war wohl seinerzeit auch der Grund, warum das Kino hinter der Scheune eingestellt wurde. Für Speis und Trank sorgt die Scheune-Gastro, Popcorn gibt’s auch. Wie viele Kinogäste pro Abend kommen können, steht noch nicht so ganz fest. „Das hängt von den Hygiene-Richtlinien ab“, erklärt Ostertag. Dazu sei man noch in der Abstimmung. Grob geplant könne aber für 200 bis 250 Leute Platz sein.

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Blaue Stunde im Kupferstichkabinett

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Tickets, Preise & Zeiten

  • Tickets gibt es online ab Montag, dem 20. Juli, 18 Uhr unter: www.schauburg-dresden.de & www.scheune.org und an der Kinokasse in der Schauburg. Der Eintritt kostet 9,50 Euro bzw. ermäßigt 8,50 Euro.
  • Die Filme starten bis zum 2. August um 21.30 Uhr, ab dem 3. August dann schon um 21 Uhr.

Eröffnungsfilm

Am Donnerstag, dem 23. Juli beginnt das Flimmern mit „Leif in Concert Vol. 2 – Ein Film mit Freunden“. Leif soll ein Konzert spielen – in einer Jazz-Blues-Bar irgendwo in Deutschland. Auf der Bühne heißt er Poorboy und er kommt aus Kopenhagen. Dort hat die Barfrau Lene sein Konzert gesehen. Fasziniert von Leifs Musik hat sie ihn in ihre Bar nach Deutschland eingeladen. Weitere Infos zum Film im Kinokalender.

Leif in Concert
Leif in Concert

Neustadt-Flimmern – Weiteres Programm

  • Freitag 24. Juli – The Blues Brothers – Extended Version 21:30 Uhr
  • Samstag 25. Juli – Master Cheng in Pohjanjoki 21:30 Uhr
  • Sonntag 26. Juli – Nationalstraße 21:30 Uhr
  • Montag 27. Juli – Bohemian Rhapsody 21:30 Uhr
  • Dienstag 28. Juli – Einsamkeit und Sex und Mitleid 21:30 Uhr
  • Mittwoch 29. Juli – Für Sama – For Sama (OmU) 21:30 Uhr
  • Donnerstag 30. Juli – Parasite 21:30 Uhr
  • Freitag 31. Juli – Blown away – Music, Miles and Magic 21:30 Uhr
  • Samstag 1. August – Über die Unendlichkeit 21:30 Uhr
  • Sonntag 2. August – Berlin Calling 21:30 Uhr
  • Montag 3. August – Waves (OmU) 21 Uhr
  • Dienstag 4. August – Berlin is in Germany 21 Uhr
  • Mittwoch 5. August – Léon, der Profi – Directors Cut 21 Uhr
  • Donnerstag 6. August – Ein verborgenes Leben 21 Uhr
  • Freitag 7. August – Ronnie Wood – Somebody up there likes me (OmU) 21 Uhr
  • Samstag 8. August – Die Känguru-Chroniken Reloaded 21 Uhr
  • Sonntag 9. August – Wie gut ist Deine Beziehung? 21 Uhr
  • Montag 10. August – Wildes Herz 21 Uhr
  • Dienstag 11. August – Il Traditore – Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra 21 Uhr
  • Mittwoch 12. August – The Peanut Butter Falcon (OmU) 21 Uhr
  • Donnerstag 13. August – Undine 21 Uhr
  • Freitag 14. August – Gundermann 21 Uhr
  • Samstag 15. August – Eine größere Welt 21 Uhr
  • Sonntag 16. August – Joker 21 Uhr

1 Kommentar zu “Neustadt-Flimmern hinter der Scheune

  1. „Der Kino-Geräusch-Pegel war wohl seinerzeit auch der Grund, warum das Kino hinter der Scheune eingestellt wurde.“

    Wenn ich mich recht erinnere, ist das Kino hinter der Scheune mit dem (alten) Casablanca verschwunden, Micha R. hat nämlich seinerzeit beides betrieben. Es gab zwar immer mal Unmut wegen des Lärms, die Damen und Herren in grün ließen sich aber meist durch Runterdrehen der Lautstärke zufriedenstellen. Das Vorführhäuschen war seinerzeit ne umgebaute ehemalige Dönerbude…

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.