Citybeach – Kompromiss gefunden

Für die Wiesennutzung vor dem Citybeach am Elberadweg gibt es einen Kompromiss. Unser Vorschlag, die Wiesenfläche im Wechsel nur mit mobilen Sitzgelegenheiten zu nutzen, hat im Umweltamt nun doch Zustimmung gefunden, erklärte Citybeach-Eigentümer Frank Weisbach im Gespräch mit dem Onlinejournal Pieschen Aktuell.

Citybeach-Wiese. Foto: W. Schenk
Citybeach-Wiese. Foto: W. Schenk

In einem Telefonat hätte ihm Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) zugesichert, dass Umweltamt und Stadtplanungsamt mit den vorgeschlagenen Lösungen einverstanden wären. „Ich muss nun aber nochmal einen vollständigen Bauantrag einreichen“, meinte Weisbach. Schmidt-Lamontain hatte gestern auch im Ausschuss für Stadtentwicklung, Verkehr und Bau über den gefundenen Kompromiss zwischen den Ämtern und Citybeach informiert.

Das Umweltamt wird den Zustand der Grasnarbe auf dem Wiesenstück regelmäßig kontrollieren. Das Amt hatte zunächst eingewendet, dass die Grasnarbe durch die Sitzplatz-Nutzung leiden könnte. Bei Hochwasser bestünde darum die Gefahr der Unterspülung. Nun soll ein Teil der Wiese, die zum Citybeach-Grundstück gehört, im Wechsel frei bleiben und gepflegt werden. Weisbach ist froh, dass es eine Lösung für den Konflikt gibt. Ob er die geplanten 50 Sitzplätze dort wirklich unterbringen kann, hänge von den dann geltenden Abstandsregeln in Corona-Zeiten ab.

„Die gefundene Lösung ist ein vernünftiger Kompromiss. Zum Glück ist die Stadtverwaltung über ihren Schatten gesprungen“, kommentierte Pieschens SPD-Stadtrat die gefundene Lösung. Natürlich sei die Elbe ein wichtiger Naturraum und entsprechend schützenswert. „Alle anderen Nutzungen zu verbannen, wäre aber auch keine Lösung gewesen. Hoffentlich werden dem Betreiber jetzt keine weiteren Steine in den Weg gelegt„, so Engel weiter.

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Tranquillo Lagerverkauf

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Filmfest Dresden

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Die schweren Liegen und die Sonnenschirme, die sonst auf der Wiesenfläche standen, würden nun im Citybeach-Innenbereich aufgestellt. „Dafür müssen wir nun leider ein Volleyballfeld opfern“, meinte Weisbach. Citybeach funktioniere nur in der Kombination aus Sport, Freizeitgestaltung, Veranstaltungen und Gastronomie. Dafür brauche man entsprechende Flächen. Darum, so Wiesbach, „haben wir so um die Nutzung unserer Wiese am Elberadweg gekämpft“.

SPD: Öffentlicher Druck hat sich gelohnt

Zum Citybeach hatten die FDP- und die SPD-Fraktion Anträge im Stadtrat zum Erhalt der Wiese eingereicht. Im Neustädter Stadtbezirksbeirat initiierten die SPD-Stadtbezirksbeiräte am 20. April zudem eine mit breiter Mehrheit beschlossene Anfrage an den Oberbürgermeister. Darin wurde eine konstruktive Lösung gefordert, damit dieser attraktive Anlaufpunkt erhalten bleibt. Zum gefundenen Kompromiss erklärt Vincent Drews, SPD-Stadtrat für die Neustadt: „Gerade für viele Leute aus der Neustadt und Pieschen ist der Citybeach ein beliebter Anlaufpunkt. Während rundherum eher hochpreisiger Wohnraum entsteht, ist hier noch Platz für die ganz normalen Dresdnerinnen und Dresdner. Vergleichbare Angebote gibt es in Dresden sonst kaum. Das Aus für den Citybeach wäre ein fatales Signal gewesen.“

Ein Gastbeitrag von Winfried Schenk, www.pieschen-aktuell.de

Artikel teilen

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Kieferorthopädie

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

1 Ergänzung zu “Citybeach – Kompromiss gefunden

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.